DIE EIGENSCHAFTEN DER PARADIESBEWOHNER

24-03-2020

Die Eigenschaften der Paradiesbewohner

 

Allah berichtet uns, dass Er das Paradies den frommen Leuten näher bringen wird. Jene sind es, die es verdient haben ins Paradies einzutreten und folgende vier Eigenschaften besitzen:

  1. Sie wenden sich zu Allah, unterlassen die Rebellion und widmen sich dem Gehorsam gegenüber Ihm. Sie kehren sich ab von der Unachtsamkeit und geben sich Seinem Gedenken hin.

Ubaid Ibn Omar sagte: „Der Reumütige ist eine Person, die sich an ihre Sünden erinnert und Allah daraufhin um Vergebung bittet.“

Mujahid sagte: „Es ist jemand, der sich im Geheimen (an einem ruhigen Ort) an seine Sünden erinnert und Allah um Vergebung bittet.“

Sa’id Ibn Al-Musaib sagte: „Der Reumütige ist derjenige, der eine Sünde begeht und anschließend bereut. Danach begeht er wieder eine Sünde und bereut erneut.“

 

  1. Sie sind diejenigen, die Allahs Befehle befolgen.

Ibn Abas sagte: „Sie befolgen ihre Pflichten gegenüber Allah und hütet die ihnen anvertraute Gnadengabe.“

Qutadah sagte: „Es sind diejenigen, die die ihnen von Allah gewährten Rechte und anvertrauten Gnadengaben bewahren.“

Wenn sich demzufolge die Willensstärke des Menschen in zwei Gruppen unterteilt - in jene im Wollen und jene im Ablehnen - so bedienen sich die sich Allah Zuwendenden in ihrem Gehorsam Ihm gegenüber und in ihrem Streben nach Seinem Wohlgefallen der Willensstärke im Wollen. Folglich bedienen sich diejenigen, die (Ihn) befolgen und (Seine Gnadengaben) bewahren ihrer Willensstärke im Ablehnen von Sünden - sei es hinsichtlich der Unterlassung des Ungehorsam gegenüber Allah, der Einhaltung seiner Verbote bzw. (daraus resultierend) des Schutzes der eigenen Person. Das bedeutet, dass der Bewahrer und Befolger jemand ist, der seinen eigene Nafs vor den Dingen, die Allah als Hamm erklärt hat zu schützen versucht und sich davor hütet. Derjenige, der sich Allah zuwendet ist also derjenige, der sich dem Gehorsam Ihm gegenüber zuwendet.

 

  1. Allah sagt im folgenden Vers, dass es derjenige ist, „der den Allerbarmer im Verborgenen fürchtet (…)“. (Der edle Koran 50:33)

Dieser Vers beinhaltet die Bestätigung der Existenz von Allah, Seine Herrschaft, Seine Kompetenz, seine Macht, sein Wissen und Seine Kunde über jede Angelegenheit Seiner Diener. Außerdem beinhaltet der Vers den Iman an die Propheten Allahs, Seine Bücher, Seine Gebote und Verbote, Sein Versprechen und die Begegnung mit Ihm. Es nicht daher nicht korrekt, sich vor Allah zu fürchten, wenn der Iman hinsichtlich des Aufgezähltem nicht vorhanden ist.

 

  1. Allah sagt:

„(…) und mit reuigem Herzen (zu Ihm) kommt.“ (Der edle Koran 50:33)

Ibn Abbas sagte: „Dies ist ein Diener, der vom Ungehorsam gegenüber Allah ablässt und sich ihm gehorsam zuwendet.“

Tatsächlich bedeutet die wahre Reumütigkeit, dass man sein Herz Allah hingibt, Ihn liebt und zu Ihm zurückkehrt.

 

Danach erwähnt Allah als Antwort auf die vorangegangenen Verse, was die Menschen, die die aufgeführten vier Eigenschaften besitzen, im Gegenzug als Belohnung erhalten:

ادْخُلُوهَا بِسَلَامٍ ۖ ذَٰلِكَ يَوْمُ الْخُلُودِ ﴿٣٤﴾ لَهُم مَّا يَشَاءُونَ فِيهَا وَلَدَيْنَا مَزِيدٌ ﴿٣٥﴾

„Betretet ihn in Frieden. Das ist der Tag der Ewigkeit. Sie haben darin, was immer sie wollen, und bei Uns ist noch mehr.“ (Der edle Koran 50:34-35)

Nach diesem Vers, flößt Allah ihnen Furcht ein, in dem Er berichtet, wie Er Völker, die vor ihnen und viel stärker als sie selbst waren, vernichtet hat. Allah berichtet, wie die vorangegangen Völker im Augenblick der Vernichtung versuchten in die Städte zu fliehen, um ein Versteck zu finden bis sie verstanden, dass ihre Stärke ihnen gegen die Vernichtung durch Allahs Macht nicht nützen wird und sie der Bestrafung Allahs nicht endlichen können.

Qatadah sagte: „Die Feinde Allahs waren einer derart gewaltigen Härte und Belastung ausgesetzt, dass sie letztlich begriffen, dem (Vernichtungs-) Willen Allahs zu unterliegen.“

Dhajjaj sagte: „Sie rannten umher und versuchten einen Zufluchtsort zu finden, konnten jedoch nicht dem Tod entkommen.“

In Wahrheit wünschten sie sich einen Weg zu Finden um sich vor dem Tod zu retten, fanden jedoch keine Möglichkeit. Danach berichtet Allah:

إِنَّ فِي ذَٰلِكَ لَذِكْرَىٰ لِمَن كَانَ لَهُ قَلْبٌ أَوْ أَلْقَى السَّمْعَ وَهُوَ شَهِيدٌ ﴿٣٧﴾

„Darin ist wahrlich eine Ermahnung für jemanden, der Herz hat oder hinhört, während er (geistig) anwesend ist.“ (Der edle Koran 50:37)

Alsdann erzählt Allah, dass Er die Himmel und die Erde und das was sich dazwischen befindet in sechs Tagen erschaffen hat, ohne Erschöpfung oder Widerwillen zu verspüren. Damit legt Er die Lügen Seiner Feinde offen, welche behaupteten, dass Allah Sich am siebten Tag zur Ruhe legte.

Im Anschluss befiehlt Allah Seinem Propheten (صلى الله عليه و سلم) sich in gleicher Weise gegenüber den Dingen, die ihm seine Feinde anlasten, geduldig zu zeigen. Er unterrichtet den Propheten (صلى الله عليه و سلم) über die Faktoren, welche bei der Geduld behilflich sind. Dazu gehört die Lobpreisung Allahs bevor die Sonne aufgeht (das Morgengebet) und bevor sie untergeht (das Mittag-und Nachmittagsgebet), ebenso nachts (Abend und Nachtgebet) sowie durch freiwillige Gebete nach den Pflichtgebeten. Einige sagen, dass mit freiwilligen Gebeten nach den Pflichtgebeten die „Witrgebete“ gemeint sind, andere hingegen vertreten die Meinung, dass mit dem freiwilligen Gebet, die zwei Rakat nach dem Abendgebet gemeint sind. Die erste Meinung gehört Ibn Abbas, die zweite Meinung stützt sich auf die Ansicht Omars, Alis, Abu Hurayras, Hasan Ibn Ali sowie auch eine Ansicht Ibn Abbas. Ibn Abbas vertritt zudem eine dritte Meinung in dieser Sache. Diese bezieht sich auf die Lobpreisung Allahs. Ibn Abbas vertritt die Meinung, dass mit der Lobpreisung Allahs, die Lobpreisung mit der Zunge nach den fünf Pflichtgebeten geliebt ist (und nicht etwa die Lobpreisung durch das Verrichten von Gebeten).

Anschließend beendet Allah die Sure durch den Verweis auf die Auferstehung nach dem Tod und auf den Ruf des Rufers, durch den die Seelen am Tag der Auferstehung wieder in ihre Körper zurückgeführt Werden. Allah berichtet ebenfalls, dass der Ruf von einem nahen Ort kommen wird, wodurch es jeden möglich sein wird, ihn zu hören. So sagt Allah:

يَوْمَ يَسْمَعُونَ الصَّيْحَةَ بِالْحَقِّ ۚ ذَٰلِكَ يَوْمُ الْخُرُوجِ ﴿٤٢﴾

„Am Tag, da sie den Schrei in Wahrheit hören werden; das ist der Tag des Herauskommens.“ (Der edle Koran 50:42)

 

يَوْمَ تَشَقَّقُ الْأَرْضُ عَنْهُمْ سِرَاعًا ۚ ذَٰلِكَ حَشْرٌ عَلَيْنَا يَسِيرٌ ﴿٤٤﴾

„Am Tag, da die Erde, sie freilassend, sich ihnen aufspalten wird und sie eilig (hervorkommen). Das ist für Uns ein leichtes Versammeln.“ (Der edle Koran 50:44)

Beschrieben wird, dass die Menschen am Tage der Auferstehung vor Allah versammelt werden. Ohne zu stocken und ohne Verzögerung werden sie aus ihren Gräbern rennen. Und dies ist wahrlich für Allah ein Leichtes.

Danach berichtet Allah, dass Er dessen kundig ist, was Seine Feinde sagen. Dieser Punkt verdeutlicht, dass sie die Konsequenz ihrer Worte noch treffen wird und dass nichts vor Allah verborgen bleibt. Er, der Allmächtige erwähnt Sein Wissen und Seine Macht, wenn Er von dem Vollzug der Konsequenz (im Sinne der Bestrafung) spricht.

Zum Schluss berichtet Allah, dass Er diese Menschen (die Ungläubigen) weder befallen, noch genötigt, noch durch Zwang den Islam annehmen lassen hat. Er befahl lediglich die Erinnerung Seiner Worte, diejenigen, die Ihn fürchten. Hierbei handelt es sich zweifellos um jene, die aus Ermahnungen einen Vorteil ziehen. Diejenigen, die nicht an die Begegnung mit Allah glauben, sich nicht vor seinen Drohungen fürchten und nicht auf die Belohnung hoffen werden niemals einen Nutzen aus Ermahnungen ziehen.


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 834
Insgesamt 1279682
Am meisten 5598
Durchschnitt 1225