DER BESCHLUSS UND DAS URTEIL

24-03-2020

Der Beschluss und das Urteil

 

Allah, der Majestätische differenziert zwischen dem (kurzfristigen) Beschluss und dem endgültigen Urteil. Er hat das Vergängliche für den Beschluss bestimmt und die Gerechtigkeit für das endgültige Urteil. Seine Herrschaft beinhaltet sowohl die Scharia (islamische Gesetzgebung) als auch die Gesetze, die Er für die Natur bestimmt hat. Beides gilt dem Diener und wird fortdauern. Der Diener hat sich beiden Angelegenheiten untergeordnet sowohl durch die Tatsache, dass sie auf ihn Anwendung finden, als auch durch die Tatsache, dass er sie ablehnt oder annimmt. Wo es dem Diener unmöglich ist, sich den Naturgesetzen zu widersetzen, kann es durchaus sein, dass er sich der Scharia Bestimmungen widersetzt.

Das endgültige Urteil muss abgeschlossen bzw. vollständig sein und kommt erst zum Vorschein, wenn es über den Diener ergangen bzw. mit ihn gültig geworden ist. Hiernach sagt der Diener: „Das Ergebnis des endgültigen Urteils ist gerecht“. Somit beweist die Vollständigkeit und Fehlerlosigkeit des Urteils, das Du über Deinen Diener erlässt (oh Allah), deine Gerechtigkeit zu ihm.

Kommen wir nun zum kurzfristigen Beschluss, womit der Beschluss gemeint ist, den Allah über seine Diener erlässt. Er bestimmt, ob Er diesen Beschluss (tatsächlich) ausführt oder nicht. Wenn es ein Urteil hinsichtlich der Religion ist, so wird er für den Diener verbindlich. Wenn es jedoch ein Beschluss hinsichtlich der Naturgesetze ist, so trifft es den Diener nur, wenn Allah ihn umsetzt. Wenn Er es jedoch nicht umsetzt, so ist es belanglos Hit den Diener und Allah, der Allmächtige, bestimmt weiterhin entsprechend seinem endgültigen Urteil. Zweifellos ist Er Derjenige, Der Seine Bestimmungen erfüllt und sie fortwähren lässt. Die Aussage: „Die Vorherbestimmung ist das Ergebnis der Gerechtigkeit“ beinhaltet alle göttlichen Bestimmungen in Bezug auf die Diener (Allahs). Krankheit, Gesundheit, Armut, Reichtum, Wohlbefinden, Kummer und Sorgen, Leben, Tod, Bestrafung und Belohnung sind allesamt inbegriffen. Allah sagt:

وَإِنَّا إِذَا أَذَقْنَا الْإِنسَانَ مِنَّا رَحْمَةً فَرِحَ بِهَا ۖ وَإِن تُصِبْهُمْ سَيِّئَةٌ بِمَا قَدَّمَتْ أَيْدِيهِمْ فَإِنَّ الْإِنسَانَ كَفُورٌ ﴿٤٨﴾

„(…) Und siehe, wenn Wir den Menschen von Uns Barmherzigkeit kosten lassen, ist er froh darüber. Wenn sie aber etwas böses trifft für das, was ihre Hände vorausgeschickt haben, gewiss, dann ist der Mensch sehr undankbar.“ (Der edle Koran 42:48)

So sehen wir, dass Allah, der Allwissende, in allen Bestimmungen bezüglich Seiner Diener, Seine Gerechtigkeit offenlegt.


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 531
Insgesamt 1579469
Am meisten 5598
Durchschnitt 1298