ISLAMFEINDLICHKEIT UND MUSLIMFEINDLICHKEIT – EINE DEUTSCHE BILANZ

11-12-2023

Muslimfeindlichkeit (auch: Antimuslimischer Rassismus) bezeichnet die Zuschreibung pauschaler, weitestgehend unveränderbarer, rückständiger und bedrohlicher Eigenschaften gegenüber Muslim*innen und als muslimisch wahrgenommenen Menschen. Dadurch wird bewusst oder unbewusst eine ‚Fremdheit‘ oder sogar Feindlichkeit konstruiert. Dies führt zu vielschichtigen gesellschaftlichen Ausgrenzungs- und Diskriminierungsprozessen, die sich dis- kursiv, individuell, institutionell oder strukturell vollziehen und bis hin zu Gewaltanwendung reichen können.

Mehrere Jahrzehnte wollte man dieses Problem in Deutschland unter den Teppich kehren, nun hat die Muslimfeindlichkeit in der Bundesrepublik eine neue Gestalt angenommen, sie wird immer skrupelloser und ist in allen Bereichen angefangen in der Politik, Schulen, Universitäten, Medien, Arbeitsmarkt bis hin zum Alltag erkennbar.

Im Folgenden können sie ein Dokument einsehen, dass vom Bundesministerium des Innern und für Heimat publiziert wurde.

>> PDF <<


RISALE

ZÄHLER

Heute 1940
Insgesamt 3970437
Am meisten 22092
Durchschnitt 1554