IRRE GEHEN UND IRRE FÜHREN

12-02-2019

Irre gehen und Irre führen

In diesem Abschnitt werden wir uns die Begriffe „Irre gehen“ und „Irre führen“ näher anschauen.

„Irre gehen“ ist das Gegenteil von Rechtleitung bzw. „sich auf dem rechten Weg befinden“.

„Irre führen“, bedeutet „jemanden zu einem Irregehenden machen“.

Ein Kafir ist Irre gegangen, d.h., die Hujja hat ihn nicht erreicht. (Lisan'ul Arab). Bezüglich der Leute, die Kufr und Schirk begehen, unterscheiden die Shar’i-Beweise zwischen den Gelehrten und deren Gefolgschaft bzw. zwischen den Führern und ihren Anhänger. Die meisten der Irreführenden Gelehrten sind trotzige und der Wahrheit und den Muwahhidin gegenüber hochmütige Personen, obwohl sie eigentlich die Wahrheit kennen. Und all jene, die ihnen stur folgen, sind wie Tiere, von denen die meisten die Wahrheit nicht verstehen und ihren Gelehrten überall dort hin folgen, wohin diese sie auch führen. Deswegen bemerken sie nicht, dass sie sich auf einem Irrweg befinden und einer schlechten und falschen Kufr-Religion angehören. Im Gegenteil, sie denken, dass sie rechtgeleitet sind und sich auf einem richtigen und guten Weg befinden. Der Grund dafür ist, dass ihre falschen Gelehrten ihnen die Worte Allahs (swt) verfälscht, ihnen mit Scheinargumenten das Falsche als wahr verkauft, sowie die Wahrheit und die Muwahidin als schlecht dargestellt haben. Obwohl es die Unterscheidung zwischen diesen beiden Kufr-Gruppen gibt, werden sowohl dir Irre-Führenden als auch die Irre-Geleiteten in der Hölle bestraft, wo sie sich gegenseitig beschuldigen und verfluchen werden. Und es gibt keinen Beweis dafür, dass die Irre-Geleiteten entschuldigt sind, nur weil sie von den falschen Gelehrten in die Irre geführt wurden.

Allah (swt) sagt:

„An dem Tage, an dem ihre Gesichter im Feuer gewendet werden, da werden sie sagen:"Schande auf uns, hätten wir doch Allah gehorcht, hätten wir doch dem Gesandten gehorcht!" Und sie werden sagen:"Unser Herr, wir gehorchen unseren Häuptern und unseren Großen, und sie führten uns in die Irre. Unser Herr, gebe Ihnen die zweifache Strafe und verfluche sie mit einem gewaltigen Fluch.‘“(Ahzab:66-68)

„Könntest du nur sehen, wie sich die Ungerechten gegenseitig die Schuld geben, wenn sie vor ihren Herrn gestellt werden! Die Schwachen werden zu den Hochmütigen sagen: ‚Wenn ihr nicht gewesen wärt, dann wären wir Gläubige geworden.‘“(Saba:31)

„Die Kuffar werden sagen: ‚Unser Herr! Zeige uns diejenigen unter den Jinn und den Menschen, die uns irregeführt haben, damit wir sie mit unseren Füßen treten, so dass sie zu den Niedrigsten gehören.‘“(Fussilat:29)

„ER (Allah) wird sprechen: ‚Tretet in das Feuer ein zusammen mit den Völkern der Jinn und der Menschen, die vor euch waren.‘ Jede Gruppe wird beim Eintreten ihren Bruder verfluchen. Wenn sie alle nacheinander darin angekommen sind, werden die Letzten über die Ersten sagen: ‚Unser Herr! Diese da haben uns irregeführt, so gebe ihnen die Strafe des Feuers mehrfach.‘ Er (Allah) wird sprechen: ‚Für jeden mehrfach, ihr wisst es nur nicht.‘“(A’raf:28)

Es ist wichtig, dass wir klar unterscheiden können zwischen der Überbringung der Hujja und der Aufhebung der Entschuldigung der Kuffar bzw. dass man die Wahrheit verkündet und dass man jemanden bezüglich der Wahrheit als entschuldigt ansieht. So ist es jedem Verkünder Pflicht zu jeder Zeit und an jedem Ort die Wahrheit einmal, zweimal oder sogar zigmal mit beweisen darzulegen und zu erklären. Es ist jedem Verkünder Pflicht stets aufzuzeigen, wie falsch, betrügerisch, aufsässig, irreführend und gefährlich die Gelehrten der Taghut sind.
Folglich ist die Verkündung der Hujja etwas anderes und die Tatsache, ob jemanden die Hujja erreicht hat oder nicht, ist etwas anderes.

Allah (swt) sagt:

„Als eine Gemeinschaft unter ihnen (die Verkünder) fragten: ‚Warum ermahnt ihr Leute, die Allah vernichten oder mit einer strengen Strafe bestrafen will?‘ – da antworteten sie: ‚(Wir tun das) um vor eurem Herrn (dadurch) entschuldigt zu sein, und damit sie (vielleicht doch noch) gottesfürchtig werden.‘“(A’raf:164)

Aus diesem Koranvers geht hervor, dass die besagten Leute, die ermahnt werden, die Hujja bereits erhalten haben. Ansonsten hätten sie die Bestrafung und die Vernichtung nicht verdient. Trotzdem bleibt es den Verkündern eine Pflicht immer und immer wieder sie zum Islam einzuladen, ihnen die Wahrheit mit Beweisen zu verkünden und somit alle Zweifel, die durch falsche Gelehrte gestreut wurden, aus ihren Köpfen zu bereinigen. Das heißt aber nicht, dass diese Leute vorher, d.h. vor dieser Einladung, als entschuldigt galten.

So heißt es in dieser Aya:

(Wir, die Verkünder, tun das) um vor eurem Herrn (dadurch) entschuldigt zu sein, und damit sie (vielleicht doch noch) gottesfürchtig werden.“

Die Verkünder müssen die Verkündung stets fortführen, damit in jedem Dorf und in jeder Stadt die Irre-Führenden, die Hochmütigen, die Schuldigen und die Rufer zum Höllenfeuer für jeden erkennbar werden. Denn diese Leute wollen die Menschen weg von der Religion Allahs (swt) in die Irre führen, indem sie die Worte Allahs (swt) verdrehen, Zweifel durch Scheinargumente gegen die Wahrheit verbreiten und sie wollen die Wahrheit und die Muwahidun bekämpfen, indem sie diese den Menschen als schlecht darstellen. Wer auch immer diesen Leuten folgt und von der Rechtleitung auf Abwegen gerät, der wird mit ihnen zusammen niedergehen und eine strenge Bestrafung erhalten. Zudem wird keine Entschuldigung der Befolger dieser falschen Gelehrten von Allah (swt) akzeptiert.

Allah (swt) sagt:

„Die Letzten werden zu den Ersten sagen: ‚Unser Herr! Diese da haben uns irregeführt, so gib ihnen die Strafe des Feuers mehrfach.‘ Er (Allah) wird sprechen: ‚Für jeden mehrfach, ihr wisst es nur nicht.‘“(A’raf:38)

Es gibt ein Unterschied zwischen dem Überbringer der Hujja und der Beseitigung von Zweifeln bzw. dem Aufzeigen, dass die vorgebrachten Beweise der falschen Gelehrten ungültig sind. Schließlich verbreiten die Gelehrten des Irrgangs täglich neue Zweifel und produzieren täglich neue Scheinargumente. Folglich darf man nicht erwarten, dass die Verkünder der Hujja Allahs (swt) gegenüber den Leuten, die Irre gehen und ihre Zeit mit unsinnigen Dingen vergeuden, zum Stillstand kommt.

Folglich hat die Tatsache, dass man die vorhandenen Zweifel und Scheinargumente aufdeckt, die verdrehten Dinge wieder gerade biegt und die wahren Gesichter der falschen Gelehrten entblößt, nichts mit der Hujja selbst zu tun. Vielmehr handelt es sich dabei um die Einladung zu Allah (swt), um die Verkündung der Wahrheit, um die Barmherzigkeit mit den Menschen, um das Aufzeigen des Rechten Weges durch die Muslime und darum, dass die Irregehenden mit der Hilfe Allahs (swt) doch noch die Rechtleitung finden und sich somit vor dem Feuer retten mögen.

Seit Anbeginn des Prophetentum des Gesandtschaft Allahs (saw) hat er Abu Jahl und dessen Anhänger die Hujja überbracht, sodass diese keine Entschuldigungen mehr hatten. Zudem hat der Gesandte Allahs (saw) ihn und seine Anhänger tagelang, monatelang und jahrelang zur Wahrheit eingeladen und sich für ihre Rechtleitung bemüht.
Wir kennen keinen einzigen Muslim, ob Gelehrter oder Laie, der behauptet hätte, dass Abu Jahl und seine Anhänger, wegen der jahrelang erhaltenen Einladung, nicht am ersten Tag bereits die Hujja erhalten hätten. Folglich ist die anhaltende Einladung zur Wahrheit und somit die stetige Beseitigung der Zweifel und Scheinargumente, mittels Jihad oder mittels Verkündung, etwas anderes und die Überbringung der Hujja ist etwas anderes.

Allah (swt) beschreibt jene, die Irre gehen und erniedrigt sind, wie folgt:

„Die meisten von ihnen wissen die Wahrheit nicht, deshalb wenden sie sich (von ihr) ab.“(A’raf:24)

Die meisten Muschrikin kennen weder die Wahrheit, noch verstehen sie die Hujja, noch begreifen sie die Worte Allahs (swt), so wie sie es eigentlich müssten. Sie befinden sich in diesem Zustand, wie sie von ihren Oberen und Großen in die Irre geführt worden, indem diese sie bezüglich des Rechten Weges verwirren, oder die Wahrheit und die Muwahidun verleumden, oder mittels Scheinargumente Zweifel streuen, oder weil sie selbst die Wahrheit nicht wollen. Zudem ist ihre Abwendung von der Wahrheit, oder ihre Abwendung sich Mühe zu geben es zu erlernen und zu verstehen, darauf begründet, dass sie das Buch Allahs (swt) verlassen haben und sich mit weltlichen Dingen beschäftigen bzw. sich darum bemühen:

Allah (swt) sagt:

„Wir haben wahrlich viele Jinn und Menschen für die Hölle erschaffen. Sie haben Herzen, mit denen sie nicht begreifen. Sie haben Augen, mit denen sie nicht sehen. Sie haben Ohren, mit denen sie nicht hören. Sie sind wie Tiere, sogar noch irrgeleiteter. Sie sind es, die ahnungslos sind.“(A’raf:179)


RISALE

İslami Medrese Türkçe Site

ZÄHLER

Heute 542
Insgesamt 689550
Am meisten 5598
Durchschnitt 1006