DIE EROBERUNG KONSTANTINOPELS (ISTANBUL)

17-02-2021

Die Öffnung (Fath) Konstantinopels

Zu den Zeichen der Stunde gehört die Eroberung Konstantinopels durch Muslime, noch vor dem Erscheinen des Dadschals. Die Ahadith weisen darauf hin, dass diese Eroberung nach dem Kampf gegen die Römer in jener gewaltigen Schlacht und mit dem Sieg der Muslime vonstatten gehen wird. Danach machen sie sich auf den Weg nach Konstantinopel, welches Allah die Muslime ohne Krieg erobern lässt und deren Waffe ist in dem Moment der Takbir (das Sagen von „Gott ist größer”) und der Tahlil (das Sagen von „Es gibt keinen Gott außer Allah”). So heißt es in dem Hadith, den Abu Huraira ra. berichtete, indem der Prophet saw. sagte: 

„‚Habt ihr von einer Stadt gehört, deren eine Seite an Land und die andere am Meer liegt?’ Sie sagten: ‚Ja, 0 Prophet.’ Er sagte: ‚Die Stunde wird nicht eintreffen, bis 70.000 von den Söhnen Ishags sie erobern. Wenn sie dort ankommen, halten sie an. Sie kämpfen ohne Waffen und schießen keinen Pfeil ab. Sie sagen ‚la ilaha illa Allah’ und ‚Allahu akbar’ und dann fällt eine ihrer Seiten.’ Thaur (einer der Überlieferer) sagte: ‚Ich weiß, dass er sagte: ‚Sie liegt am Meer.’ Dann sagen sie zum zweiten Mal: ‚la ilaha illa Allah’ und ‚Allahu akbar’, dann fällt ihre andere Seite, dann sagen sie: ‚la ilaha illa Allah’ und ‚Allahu akbar’ und es wird ihnen geöffnet; sie treten ein und nehmen die Kriegsbeute an sich. Während sie die Kriegsbeute aufteilen, hören sie jemanden schreien: ‚Ad-Dadschal ist erschienen!” Daraufhin lassen sie alles beiseite und kehren zurück.” (Sahih Muslim (18/43-44)) 

Der Ausspruch des Propheten saw.: „Es erobern sie 70.000 von den Söhnen von Ishaq” hat viele irritiert, da die Römer von den Nachkommen von Ishaq sind. Denn sie stammen von Al ‘Isa Ibn Ishaq Ibn Ibrahim ab (siehe an-Nihaya/al-Fitan wa-l-Malahim 1/58). Wie sollen dann die Muslime Konstantinopel erobern? 

Al-Qadi‘Iyadh sagte: „So von den Nachkommen Ishags’ kommt es auch in allen Überlieferungen im Sahih Muslim in dieser Angelegenheit vor.” Dann sagte er: „Einige sagten: ‚Bekannt und auswendig gelernt ist: von den Nachkommen von Ismail as..” Darauf deutet der Kontext des Hadiths hin, weil die Araber gemeint sind. (Scharh an-Nawawi li-Muslim 18/43-44) 

Al-Hafith Ibn Kathir ist der Meinung, dass der Hadith darauf hindeutet, dass die Römer am Ende der Zeit Muslime werden und die Eroberung Konstantinopels durch eine Gruppe 70.000 von den Nachkommen Ishags, wie es im vorangegangenen Hadith heißt von ihnen erfolgt. Er beweist dies damit, dass sie (die Römer) in dem Hadith, den al-Mustawrad al-Qurashi überlieferte, gelobt wurden. Er sagte: „Ich hörte den Propheten saw. sagen: ‚Die Stunde trifft ein und die Römer sind die Mehrzahl der Menschen.’ Da sagte Amr Ibn al-"As zu ihm: ‚Achte auf das, was du sagst.’ Er sagte: ‚Ich sage das, was ich vom Propheten saw. hörte. Er sagte: ‚Wenn das so ist, wie du sagst, so haben sie vier Eigenschaften: sie sind die nachsichtigsten Menschen nach einer Versuchung, bauen sich nach einer Katastrophe am schnellsten auf, greifen nach einer Flucht am schnellsten zum Krieg und sind am besten zu den Armen, Waisen und Schwachen. Eine fünfte gute Eigenschaft: sie sind gegen die ungerechten Machthaber am widerstandsfähigsten.” (Sahih Muslim (18/22))

Ich sage: auch deutet der vorangegangene Hadith, den Abu Huraira ra. berichtete und der vom Kampf gegen die Römer handelt, darauf hin, dass die Römer zu den Muslimen sagen: „Überlasst uns diejenigen von uns, die von uns genommen wurden, damit wir sie bekämpfen.” Dann sagen die Muslime: „Nein, bei Allah, wir überlassen euch nicht unsere Brüder (Sahih Muslim 18/21).“ Die Römer verlangen, dass die Muslime ihnen diejenigen überlassen, die von ihnen genommen wurden, weil sie Muslime geworden sind und die Muslime verweigern die Übergabe und erklären den Römern, dass diejenigen, die von ihnen Muslime wurden, ihre Brüder sind und dass sie ihnen niemanden übergeben. Die Tatsache, dass die Mehrheit des Heeres von ihnen aus Muslimen besteht, die von den Glaubensverweigerern als Kriegsgefangene genommen wurden, ist nicht verwunderlich. 

 

An-Nawawi sagte: „Das ist in unserer Zeit zu beobachten. Ja sogar die meisten Heere der Muslime in Schaam und Ägypten wurden damals als Kriegsgefangene genommen und heute sind sie es, die die Glaubensverweigerer als Kriegsgefangene nehmen, Allah sei Dank. Dies geschah in unserer Zeit mehrere Male und sie nehmen bei einem Mal tausende Glaubensverweigerer als Kriegsgefangene; und Allah gebührt der gesamte Lob und Dank.” (Schar an-Nawawi li-Muslim 18/21)

Dass das Heer, das Konstantinopel erobert, von den Nachkommen Ishags ist, wird dadurch gestützt, dass das Heer der Römer um die 1.000.000 an der Zahl sind. Viele von ihnen werden getötet und viele von ihnen werden Muslime und 

Diejenigen, die Muslime geworden sind, gehören zum Heer der Muslime, das Konstantinopel öffnet; und Allah weiß es am Besten. 

Die Öffnung Konstantinopels ohne Kampf ist noch nicht passiert. At-Tirmidhi überlieferte, dass Anas Ibn Malik sagte: „Die Öffnung Konstantinopels findet mit dem Eintreffen der Stunde statt.” 

Dann sagte at-Tirmidhi: „Mahmoud gemeint ist Ibn Ghailan, der Scheich von at-Tirmidhi sagte: ‚Das ist ein Hadith gharib und Konstantinopel ist die Stadt der Römer. Sie wird erobert, wenn der Dadschal erscheint. Konstantinopel wurde zurzeit von einigen Gefährten des Propheten saw. erobert.’” (Dschami‘ At-Tirmidhi 6/498)

Richtig ist hierbei zu sagen, dass Konstantinopel zurzeit der Gefährten nicht erobert wurde. So entsandte Mu’awiya seinen Sohn Yazid mit einem Heer, in dem sich Abu Ayyub alAnsari befand, damit er die Stadt erobert; jedoch war er nicht erfolgreich. Auch umzingelte Maslama Ibn Abd al-Malik sie, konnte sie aber nicht erobern. Jedoch einigte dieser sich mit ihren Bewohner darauf, dass dort eine Moschee gebaut werden dürfe. (siehe an-Nihaya fi al-Fitan wa-l-Malahim1/62)

Die Eroberung des Turkvolks von Konstantinopel war auch mit einem Kampf verbunden. Jedoch ist sie jetzt in den Händen der Glaubensverweigerer und wird ein letztes Mal erobert, so wie der Prophet saw. berichtet hat. 

Ahmad Schaker sagte: „Die frohe Botschaft im Hadith hinsichtlich der Eroberung Konstantinopels wird in naher oder ferner Zukunft, die Allah will, eintreffen. Das wird dann die wahre Eroberung sein, wenn die Muslime zu ihrer Religion zurückkehren, von der sie sich abgewendet haben. Die Eroberung des Turkvolks jedoch war eine Vorbereitung für die große Eroberung. Dann entzog es sich den Händen der Muslime, als ihre Regierung verkündete, dass sie keine islamische Regierung mehr ist und es damit säkular wurde. Sie schloss Abkommen mit den Feinden des Islam und regierte ihr Volk mit den Gesetzen der Glaubensverweigerer. Jedoch wird sie wieder islamisch erobert werden, so Allah will und es der Prophet saw. bereits verkündet hat.” (Randbemerkung/Hashiat „Umdat at-Tafsir’an Ibn Kathir“ 2/256)


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 293
Insgesamt 1826974
Am meisten 5598
Durchschnitt 1321