WIE WIRD EIN KALIF BESTIMMT?

30-12-2020

WIE WIRD EIN KALIF BESTIMMT?

 

Allah, Der Gesetzgeber verpflichtet die Muslime einen Kalifen zu ernennen, dabei legt auch nur Er die Methode fest, wie die Ernennung bzw. Aufstellung zu erfolgt hat. Die Methode, mit der ein Kalif aufgestellt wird, ist die Methode des Treueids (Bay´a). Die Muslime leisten somit dem Kalifen die Bay´a auf der Grundlage des Buches Allahs und der Sunna Seines Gesandten (صلى الله عليه و سلم). Diese wird durch den Koran, die Sunna und den Konsens der Gefährten übermittelt. Die Muslime leisteten beispielsweise den Treueid an den Gesandten Allahs, nicht für das Prophetentum sondern für die Herrschaft, als Staatsoberhaupt. So sagt Allah im Koran bezüglich der Bay´a: 

يَا أَيُّهَا النَّبِيُّ إِذَا جَاءَكَ الْمُؤْمِنَاتُ يُبَايِعْنَكَ عَلَىٰ أَن لَّا يُشْرِكْنَ بِاللَّـهِ شَيْئًا وَلَا يَسْرِقْنَ وَلَا يَزْنِينَ وَلَا يَقْتُلْنَ أَوْلَادَهُنَّ وَلَا يَأْتِينَ بِبُهْتَانٍ يَفْتَرِينَهُ بَيْنَ أَيْدِيهِنَّ وَأَرْجُلِهِنَّ وَلَا يَعْصِينَكَ فِي مَعْرُوفٍ ۙ فَبَايِعْهُنَّ وَاسْتَغْفِرْ لَهُنَّ اللَّـهَ ۖ إِنَّ اللَّـهَ غَفُورٌ رَّحِيمٌ ﴿١٢﴾

„O Prophet, wenn gläubige Frauen zu dir kommen, um dir den Treueid zu leisten, dass sie Allah nichts beigesellen, nicht stehlen, keine Unzucht begehen, ihre Kinder nicht töten, keine Verleumdung vorbringen, die sie vor ihren (eigenen) Händen und Füßen ersinnen, und sich dir nicht widersetzen in dem, was recht ist, dann nimm ihren Treueid an und bitte Allah für sie um Vergebung. Gewiss, Allah ist Allvergebend und Barmherzig.“ (Der edle Koran 60:12)

 

إِنَّ الَّذِينَ يُبَايِعُونَكَ إِنَّمَا يُبَايِعُونَ اللَّـهَ يَدُ اللَّـهِ فَوْقَ أَيْدِيهِمْ ۚ

„Gewiss, diejenigen, die dir den Treueid leisten, leisten (in Wirklichkeit) nur Allah den Treueid; Allahs Hand ist über ihren Händen. (…)“ (Der edle Koran 48:10)

 

Auch gibt es zahlreiche Hadise bezüglich der Bay´a, wie zum Beispiel:

Ubada ibn Samit berichtet:

بايعنا رسول الله - صلى الله عليه وسلم - على السمع والطاعة في المنشط والمكره ، و ألا ننازع الأمر أهله ، وأن نقول أو نقوم بالحق حيثما كنا لا نخاف في الله لومة لائم

„Wir leisteten dem Gesandten Allahs die Bay´a, auf dass wir hören und gehorchen, in allem, was uns lieb und unlieb ist, dass wir die Befehlsgewalt denjenigen, die sie innehaben, nicht streitig machen und dass wir die Wahrheit aufrecht halten bzw. sie aussprechen, wo immer wir auch sind, und in Allah nicht den Tadel eines Tadelnden fürchten.“ (Buchari)

 

Abu Aqil Zahra ibn Ma´bad berichtet von seinem Großvater Abdullah ibn Hischam –er hatte den Propheten noch erlebt–, dass seine Mutter mit ihm zum Propheten (صلى الله عليه و سلم) ging und sagte: "O Gesandter Allahs, nimm die Bay´a von ihm!" Der Prophet entgegnete ihr:

هو صغير. فمسح رأسه ودعا له

„Er ist noch klein.“ Dann strich er ihm über den Kopf und betete für ihn. (Buchari)

 

            ثلاثة لا يكلمهم الله يوم القيامة ولا يزكيهم ولهم عذاب أليم رجل على فضل ماء بالطريق يمنع منه ابن السبيل ورجل بايع إماما لا يبايعه إلا لدنياه إن أعطاه ما يريد وفى له وإلا لم يف له ورجل يبايع رجلا بسلعة بعد العصر فحلف بالله لقد أعطي بها كذا وكذا فصدقه فأخذها ولم يعط بها

„Drei Personen spricht Allah am Tag der Auferstehung nicht an, Er reinigt sie nicht (von den Sünden), und schwere Strafe wird ihnen zuteil: ein Mann an einem Wasserrest am Wegesrand, der ihn dem Reisenden vorenthält, und ein Mann, der einem Imam nur seiner Dunya (Diesseits) wegen die Bay´a leistet: wenn er ihm gibt, was er will, dann hält er die Bay´a ein, ansonsten erfüllt er sie nicht, und ein Mann, der am späten Nachmittag jemandem eine Ware verkauft, bei Allah schwört, sie bereits um so viel verkauft zu haben, der andere glaubt es ihm und erwirbt sie dafür, obwohl es nicht stimmt.“ (Buchari)

 

Aus diesen drei Hadisen ist zu entnehmen, dass die Methode zur Aufstellung eines Kalifen durch die Bay´a erfolgt. Im ersten Hadis, von Ubada, wird dem Propheten die Bay´a auf „das Hören und Gehorchen“ geleistet, was bekanntlich zum Regieren gehört. Beim zweiten Hadis, von Abdullah ibn Hischam, lehnt der Prophet die Bay´a eines Kindes ab, weil es noch nicht geschlechtsreif ist. Dies zeigt, dass es sich um eine Bay´a der Regentschaft handelt. Der dritte Hadis besagt offenkundig, dass dem Imam die Bay´a geleistet wird. Hierbei erfolgt das Wort „Imam“ unbestimmt, was bedeutet, dass es für irgendeinen Imam gilt, wie auch:

و من بايع إماما فأعطاه صفقة يده وثمرة قلبه فليطعه إن استطاع فإن جاء آخر ينازعه فاضربوا عنق الآخر

„Wer einem Imam die Bay´a leistet, ihm seinen Handschlag und die Frucht seines Herzens gibt, der soll ihm gehorchen, so er dazu im Stande ist. Wenn ein anderer kommt und ihm die Herrschaft streitig macht, so schlagt dem anderen den Kopf ab!“ (Muslim)

 

إذا بويع لخليفتين فاقتلوا الآخر منهما

„Wenn zwei Kalifen die Bay´a geleistet wird, so tötet den Zweiten von ihnen!“ (Muslim)

 

كانت بنو إسرائيل تسوسهم الأنبياء كلما هلك نبي خلفه نبي وإنه لا نبي بعدي وسيكون خلفاء فتكثر, قالوا فما تأمرنا قال: فوا ببيعة الأول فالأول أعطوهم حقهم فإن الله سائلهم عما استرعاهم

„Das Volk Israel ist stets von Propheten betreut worden. Immer wenn ein Prophet starb, folgte ihm ein anderer. Nach mir wird es aber keinen Propheten mehr geben. Es werden aber Kalifen kommen und deren Zahl wird groß sein.“ Sie fragten: „Was befiehlst du uns?“ Er antwortete: „Erfüllt die Bay´a des jeweils Ersteren und gebt ihnen ihr Recht, denn Allah wird sie über das zur Rechenschaft ziehen, was Er in ihre Obhut gelegt hat.“ (Muslim)

 

Sowohl aus den Koranversen als auch aus den Hadisen geht klar hervor, dass die Methode zur Aufstellung eines Kalifen die Bay´a ist. Auch die Gefährten des Propheten haben dies verstanden und auch umgesetzt. Abu Bakr (Rh.a) beispielsweise wurde erst spezifisch der Treueid geleistet und am folge Tag haben ihm die Muslime allesamt den Treueid geleistet. Umar (Rh.a) erhielt ebenfalls den Treueid der Muslime und genauso auch Uthman (Rh.a) und Ali (Rh.a).


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 113
Insgesamt 2025545
Am meisten 5598
Durchschnitt 1329