IST EVOLUTION ÜBERALL ZU BEOBACHTEN?

19-03-2019

"Überall ist zu beobachten, dass sich Tiere und Pflanzen an veränderte Umweltbedingungen anpassen. Wie können Sie da behaupten es gäbe keine Evolution?"

Antwort:

Die Wissenschaft unterscheidet zwei Arten von Evolution, die Mikroevolution und die Makroevolution. Was Darwin einst bei seinen berühmten Finken auf Galapagos beobachtete, nämlich dass sich die Schnabelform durch veränderte Umweltbedingungen leicht anpasste, ist ein Beispiel für Mikroevolution. Diese Fähigkeit, dass sich ein Lebewesen an eine veränderte Umwelt anpassen kann ist in der DNA vorgesehen, also "hineinprogrammiert" und wird auch von niemand bestritten. Sie ist belegbar und überall zu beobachten. Die Kernfrage aber, welcher Anhänger der Evolutionstheorie immer wieder ausweichen bleibt davon unberührt: Woher kommt die codierte Information für diese Fähigkeit?

Evolutionskritikern geht es daher ausschließlich um die Makroevolution, also die Veränderung der Organismen über die Artengrenze hinaus, sodass neue Arten entstehen, und um die angeblichen Entstehung des Lebens aus der Ursuppe. Auch ich war früher ein großer Verfechter der Evolutionstheorie, durfte aber erkennen, dass diese Lehre in Wirklichkeit nichts weiter als ein theoretisches Gebilde darstellt. So ist Makroevolution graue Theorie, nirgends dokumentiert und widerspricht in vielen Punkten den Naturgesetzen. Aus diesen Gründen steigt auch zunehmend die Zahl anerkannter Wissenschaftler, die sich offen gegen das Evolutionsmodell aussprechen. 


RISALE

İslami Medrese Türkçe Site

ZÄHLER

Heute 1117
Insgesamt 612629
Am meisten 5598
Durchschnitt 975