DIE VORZÜGE DES WISSENS

24-12-2018

Die Vorzüge des Wissens
 

Die wichtige Stellung des Wissens ist jedem bekannt. Denn das Wissen ist eine Ehre für die Menschheit. Jenseits des Wissens haben alle anderen Lebewesen die gleichen Attribute wie der Mensch beispielsweise weisen andere Lebewesen genauso wie der Mensch Besonderheiten wie Tapferkeit, Mut, Stärke, Großzügigkeit, Fürsorglichkeit und andere Eigenschaftsmerkmale auf. Wenn überhaupt unterscheidet sich der Mensch von diesen Lebewesen lediglich durch das Wissen. Allah legte den Vorrang Adams (as) gegenüber den Engeln durch das Wissen dar und befahl den Engel, sich vor Adam (as) niederzuwerfen. Die Ehre des Wissens ist der einzige Schlüssel zu einem hohen Rang bei Allah und zur unendlichen Glückseligkeit, der zugleich die Gottesfurcht zum Ergebnis hat.

So sprach Imam Muhammed (ra) folgendes Gedicht:
Erlerne Wissen, denn Wissen ist der Schmuck und die Tugend seines Besitzers
Wissen ist der Anfang jeder Überlegenheit
Erlerne Wissen und profitiere jeden Tag ein wenig mehr davon
Gib niemals auf, vertiefen dich in das Meer der Sinne
Erlerne Fiqh, denn Fiqh ist der größte Herrscher
Er ist der gerechteste unter den gerechten, der dich zur Gottesfurcht und Gutmütigkeit bringt
Er ist das Wissen, der die Wege der Rechtleitung erreicht.
Er ist eine Burg, der dich vor allem Übel bewahrt
So umhüllt sich ein geehrter damit
So ist derjenige, der sich dem Gottesdienst widmet, gegenüber den Satan schwerwiegender als tausend Menschen.

Aufgrund der Vielzahl von offenbarte Verse und geschriebenen Werke über den Vorrang und den Wert des Wissens waren viele Bücher erschienen, die sich allein mit diesem Thema befassten. Diesbezüglich werden wir nacheinander einige Verse, Hadithe und Schriften anführen, welche die hohe Stellung des Wissens und der Leute des Wissens hervorheben;

 „Sind solche, die wissen, denen gleich, die nicht wissen?" (39:9)

„Wahrlich, nur die Wissenden unter Seinen Dienern fürchten Allah.“ (35:28)

„Allah wird die unter euch, die gläubig sind, und die, denen Wissen gegeben wurde, um Rangstufen erhöhen.“ (58:11)

In diesen Versen wird deutlich, dass nur die Wissenden Allah fürchten, demzufolge dürfen die Wissenden nicht mit den Unwissenden gleichgestellt werden. Während die Gläubigen einen sehr hohen Rang im Islam haben, werden jene, die wissen besitzen, einen viel höheren Rang erreichen. In Bezug auf den Vorrang des Wissens folgen nun Aussagen des Propheten saw. :

„Wenn Allah jemandem etwas Gutes will, schenkt er ihm ein tiefes Verständnis in der Religion und Er lässt ihn zu den Wissenden gehören.“ (Bukhari)

„Nur zwei Personen sind zu beneiden: Jene, der Allah wissen bzw. Weisheit gegeben hat, die nach diesem Wissen regiert und andere Menschen lehrt, und jene, die von ihrem Besitz auf den rechten Weg ausgibt.“ (Bukhari)

„Der Vorrang eines Gelehrten gegenüber jemandem, der sich unaufhörlich mit gottesdienstlichen Handlungen beschäftigt, entspricht meinem Vorrang gegenüber dem Niedrigsten von euch.“ (Tirmidhi)

„Ein Gelehrter ist gegenüber dem Satan stärker als tausend Menschen.“ (Tirmidhi)

„Die Gelehrten sind die Erben der Propheten.“ (Abu Dawud)

Allah, die Engel, und von den Ameisen in ihren hohlen bis zu den fischen im Meer, alle Lebewesen auf der Erde und im Himmel sprechen Friedensgrüße und Bittgebete für jenen, der den Menschen etwas Gutes lehrt.“ (Tirmidhi)

„Die Dunya und alles, was sich in ihr befindet, ist verflucht, außer das Gedenken Allahs, die Verrichtungen guter Taten, die Gelehrten oder das Erlernen von Wissen.“ (Tirmidhi)

In den o.g. Aussagen des Propheten saw. wurden die Vorzüge des Wissens und der Wissenden in verschiedenen Formen zum Ausdruck gebracht, während der Vorzug des Studiums ebenfalls zum Vorschein kam. Als Beispiel können folgende Hadithe genannt werden:

„Wer sich auf den Weg macht, um wissen zu erlangen, befindet sich bis zu seiner Rückkehr auf dem Weg des Jihads für Allah.“ (Tirmidhi)

„Wer sich mit der Absicht auf den Weg macht, Wissen zu erlangen, dem erleichtert Allah den Weg ins Paradies. Vor lauter Zufriedenheit breiten die Engel ihrer Flügel unter den Füßen des Schülers aus. Bis zu den fischen im Meer bitten für den Gelehrten alle Lebewesen auf der Erde und im Himmel um Vergebung. Der Vorzug eines Gelehrten gegenüber jenem, der sich unaufhörlich mit gottesdienstlichen Handlungen beschäftigt, entspricht dem Vorzug des Mondes gegenüber den Sternen. Die Gelehrten sind die Erben des Propheten. Die Propheten haben weder Gold, noch Silber hinterlassen. Sie haben nur das Wissen hinterlassen. Wer auch immer wissen erlangt, der hat einen großen Anteil erworben.“ (Abu Dawud)

Abdullah ibn Amr ibn As ra. Zufolge betrat der Prophet saw  eines Tages die Moschee und erblickte dort zwei Menschengruppen. Während die erste Gruppe dem Gedenken Allahs und dem sprechen von Bittgebeten nachging, beschäftigte sich die zweite Gruppe mit dem erlernen von Wissen. Angesichts dieses Anblick sagte der Prophet saw.:

„Beide Gruppen gehen einer gute Sache nach: die eine Gruppe gedenkt Allahs, und die andere Gruppe eignet sich wissen an und lehrt die Unwissenden. Jedoch steht die zweite Gruppe über der ersten Gruppe. Und ich würde gesandt, um die Menschen zu belehren.“

Die großen Gelehrten, allen voran die Sahaba und Tabi'un, äußerten sich über die Vorzüge des Wissens und der Gelehrten folgendermaßen: Muadh ibn Jabal ra. sprach: „Eignet euch wissen an, denn das Erlernen von Wissen mehr die Gottesfurcht. Das erlernen von Wissen ist euch eine gottesdienstliche Handlung. Das wiederholen von Wissen entspricht der Lobpreisung, die Suche nach Wissen und seine Erforschung entspricht dem Jihad, die Weitergabe von Wissen ist eine wohltätige Spende und der Austausch von Wissen unter jenen, die wissen besitzen, ist ein Anzeichen für die Nähe Allahs.“ (An-Nawawi)

Und Abu Muslim al-Hawlani sagte: „Die Gelehrten auf der Erde sind wie die Sterne am Himmel. Wenn sie erscheinen, sind die Menschen in der Lage, ihre Richtung zu bestimmen, wenn sie aber verschwinden, verlieren sie ihre Richtung.“ Einige Literaten sagten „das Wissen ist das schönste Erbe, das jemand hinterlassen kann. Das verrichten guter Taten nach erworbenem Wissen, denn das Wissen wird dich bewahren und dich in deiner Jugend nicht vom rechten Weg abbringen. Nachdem du herangewachsen bist, wird das Wissen dich unter den Menschen hervorheben und dich zu ihrem Führer machen. Das Wissen wird deine übermäßigen und schlechten Taten korrigieren und deine Neider und Feinde bloßstellen. Wenn du fällst, wird das Wissen dich wieder aufrichtigen. Das Wissen wird deine Wünsche und deine Gunst regulieren.“


RISALE

İslami Medrese Türkçe Site

ZÄHLER

Heute 132
Insgesamt 575505
Am meisten 5598
Durchschnitt 963