DIE SKLAVIN, DIE VOM PROPHETEN (SAW) BEFRAGT WURDE

Scheinargument

18-04-2019

Scheinargument:

Die Sklavin, die vom Propheten (saw) befragt wurde

Muawiya Ibn al-Hakam sagte: „Mit einer Sklavin ging ich zum Gesandten Allahs (saw) und sagte:
„O Gesandter Allahs! Ich muss einen (gläubigen) Sklaven freilassen. Soll ich dieser Sklavin die Freiheit geben?“

Daraufhin fragte der Prophet (saw) die Sklavin: „Wo ist Allah?“

Sie antwortete: „Im Himmel.“

„Wer bin ich?“

Sie antwortete: „Du bist der Gesandte Allahs.“

Daraufhin sagte der Gesandte Allahs (saw) zu Muawiya: „Du kannst sie freilassen.“ (Muslim)

Diejenigen, die die Unwissenheit im großen Schirk als Entschuldigung ansehen, sagen: „Die Sklavin wurde zu den Gläubigen gezählt, obwohl sie die Bedeutung des Tauhids nicht kannte. Schließlich hat der Gesandte Allahs (saw) sie weder über den Tauhid befragt, noch sie darüber belehrt.“

Antwort:

Diesen Hadith als Beweis dafür zu bringen, dass die Unwissenheit über den Tauhid eine Entschuldigung sei, und dann noch zu behaupten, dass man keinen Takfir auf die Sklavin gemacht und sie als gläubige angesehen hat, obwohl sie angeblich den Tauhid nicht kannte, weil der Gesandte Allahs (saw) ihr keine Frage über den Tauhid gestellt oder ihr den Tauhid nicht erklärt hat, ist ein schwerwiegender Fehler.

Die Tatsache, dass der Prophet (saw) die Sklavin nicht über den Tauhid befragt hat, zeigt nicht, dass sie dessen Bedeutung nicht kannte. Ganz im Gegenteil, es zeigt vielmehr, dass sie es sehr wohl kannte. Denn der Gesandte Allahs (saw) hat sie deswegen nicht darüber befragt, weil er wusste, dass sie die Bedeutung des Tauhids kennt, sodass er ihr andere Fragen gestellt hat.

Hätte er auch nur einen Grund zur Annahme gehabt, dass die Sklavin die Bedeutung von „La ilaha illallah“ nicht kennt, dann wäre mit Sicherheit seine erste Frage in dieser Richtung gewesen. Denn die Kenntnis über den Tauhid ist viel wichtiger als die Kenntnis darüber, dass Allah (swt) im Himmel ist. Schließlich hat letzteres nichts mit der Grundlage der Religion zu tun.

Bezüglich der Angelegenheit, dass Allah (swt) im Himmel ist, gibt es verschiedene Ansichten und Gruppierungen unter den Muslimen. Folglich kann diese spezielle Angelegenheit, dass es eine Meinungsverschiedenheit unter den Gelehrten gibt, kein Beweis dafür sein, dass Unwissenheit über den großen Schirk eine Entschuldigung für die Menschen ist. Außerdem hat Ata İbn Yasar, der diesen Hadith von Muawiya Ibn Hakam as-Salami überliefert, diesen Hadith an einer anderen Stelle, mit einer noch stärkeren Überlieferungskette, wie folgt überliefert:

Der Prophet (saw) fragte die Sklavin:

„Bezeugst du, dass es keinen anbetungswürdigen Gott gibt außer Allah, und dass ich Sein Gesandter bin?“

Wie bereits erwähnt, ist die Überlieferungskette dieses zweiten Hadithes stärker als die des ersten. (Diese Überlieferung steht im Buch „Musannaf“ von Abdurrazzaq, Band 9,S.175. Zudem steht es im Buch „Muwatta“ von Imam Malik, S.777. Auch andere Hadithe, die  anderen außer Ata İbn Yasar mit wahrer Überlieferungskette überliefert wurden, besitzen dem gleichen Wortlaut.

 


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 401
Insgesamt 825561
Am meisten 5598
Durchschnitt 1058