DIE NACHT DURCHMACHEN!

20-12-2021

Die Nacht durchmachen!

Ein sehr stark verbreitetes Problem unter den heutigen Menschen ist das sehr lange wachbleiben bzw. die Nacht „durchmachen“. Hierbei ist ausschlaggebend was für Tätigkeiten unternommen werden und für was die Zeit genutzt wird. 

 

Drei Arten für das lange aufbleiben:

 

1 - Das lange Aufbleiben um Allah zu dienen. Dies ist die verdienstvolle Art des Aufbleibens. Der Grund für diese Art des Aufbleibens ist im Allgemeinen vom großen Nutzen für den Muslim, weil er nach dem Wohlgefallen Allahs trachtet. Dazugehört auch die Anstrengung auf dem Wege Allahs, die Bewachung der Grenzen des Islam, die Verrichtung des Gebets (Qiyam al-Layl) sowie die Koranlesung. So sagt Allah im edlen Koran:

كَانُوا قَلِيلًا مِّنَ اللَّيْلِ مَا يَهْجَعُونَ ﴿١٧﴾

„Nur ein wenig pflegten sie in der Nacht zu schlafen“ (Der edle Koran 51:17)

Diese Art des Aufbleibens ist vollkommen verdienstvoll, solange sie nicht zur Vernachlässigung von etwas wichtigem oder mehr verpflichtenden führt. So bleiben beispielsweise einige Menschen für einen rechtmäßigen Zweck wach, verpassen jedoch im Anschluss das Fajr-Gebet. Solch ein Verhalten ist selbstverständlich untersagt. 

 

2 - Das Aufbleiben aus einem zulässigen Grund. Dies ist gut, solange es nicht zur Vernachlässigung einer Pflicht führt. Reisende beispielsweise, die aufbleiben, um sich zu unterhalten und die Langeweile der Reise somit vertreiben. Auf Reisen pflegte nämlich der Gesandte Allahs (صلى الله عليه و سلم) aufzubleiben, um mit einer seiner Frauen zu reden und ihre Gesellschaft zu bewahren. Dies beinhaltet auch die Unterhaltung mit eigenen Gästen und das Bewahren ihrer Gesellschaft.

Ein weiterer Punkt betrifft die Schichtarbeit in der modernen Zeit, die durch die Erfordernisse der materialistischen Umstände geschaffen wurden. Zweifellos erfordern manche Interessen der Muslime die Arbeit anderer in der Nacht, wie z.B. solche, die bei den Sicherheitskräften arbeiten, in Krankenhäusern, Flughäfen, bei der Stromversorgung usw.

 

3 - Das Aufbleiben um Sünden zu begehen. Hierzu gehören Filme schauen, Haram-Spiele wie Karten, Glücksspiele etc. spielen, das Fleisch anderer zu verzehren durch Tratsch, Spott und Lästerei und viele andere Sünden. Diese Art des Aufbleibens ist Haram und diejenigen, die es tun sind Sünder, die die Strafe Allahs verdienen.

Ihre Anzahl in der modernen Zeit ist nicht gering. Jedoch ist es wichtig, zwischen der einen Art des Aufbleibens und der anderen zu unterscheiden. 

 

Gründe des Aufbleibens in der Nacht:

 

Die Gewohnheit des Aufbleibens in der Nacht ist aus unterschiedlichen Gründen verbreitet. Einige davon sind:

 

1 - Das Aufbleiben für weltliche Zwecke; hierzu gehören einige Händler und Geschäftsleute, die aufbleiben, um ihre Angelegenheiten zu erledigen. Oder Studenten, die aufbleiben, um zu lernen. In solch einer Situation sollte man versuchen, die Zeit so einzuteilen, dass das lange Aufbleiben nicht nötig sei, um somit die schlechten Folgen zu vermeiden können.

 

2 - Der starke soziale Wandel; die vorherigen Generationen pflegten ruhiger zu leben und mit dem Einbruch der Dunkelheit schlafen zu gehen. Doch die Gegenwart der Elektrizität der modernen Zeit hat die Leute dazu gebracht, viele Aktivitäten, Arten von Arbeiten und soziale Aktivitäten zu verrichten, die sie nie in den Stunden der Dunkelheit zu tun pflegten, somit wurden die Nächte einiger Menschen genau wie ihre Tage.

 

3 - Der Genuss; viele Menschen empfinden den Genuss in den Künsten und Medien, durch die Mittel des Fernsehens, Internet, usw.

 

4 - Besuch; eine Großzahl an Menschen besuchen ihre Familien und Freunden oder organisieren Feiern bzw. Programme zur Nachtzeit, aufgrund ihrer Arbeit oder sonstiges. In seltenen Fällen findet man Menschen, die sich tagsüber besuchen, ausgenommen am Wochenende. 

 

5 - Unnötiges Geschwätz; einige Leute genießen es, bei nutzlosen Geschwätz und banalen Diskussionen zu übertreiben, selbst wenn sie andere mit ihrem Gerede und Gelächter stören. Rücksichtslos bleiben sie lange auf, um zu berichten, wer was sagt oder gesagt hat, wobei sie sich selbst als auch anderen Schaden zufügen, und somit viele ihrer Pflichten vernachlässigen.

 

6 - Schlaflosigkeit, die oft durch den Genuss von Sünden und dem Weit-Entfernt-Sein von Allah verursacht wird. Von Allah fern zu sein bedeutet, dass sich ein Mensch nie zufrieden oder friedvoll fühlen kann, sondern von ständiger Sorge, Entfremdung und Zerstörung verfolgt wird. Probleme wie beispielsweise mit der Familie, Ehepartner, Kindern, Geld, Studium, Arbeit usw. Spielen auch eine große Rolle beim Verursachen von Sorgen und Schlaflosigkeit, bis diese gelöst werden.

Die Tatsache sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass es Menschen gibt, die ihren Schlaf sehr stark reduzieren, aufgrund der Furcht vor Allah und dem starken Willen, diese Umma zum Sieg zu führen.

 

 

Die Schäden des langen Aufbleibens:

 

Das lange Aufbleiben in der Nacht hat negative Auswirkungen, wie beispielsweise:

 

1 - Die Vernachlässigung islamischer Pflichten; ein weit verbreitetes Beispiel ist das Verschlafen des Fajr-Gebets.

 

2 - Körperlicher Schaden; durch die ausgeführten Aktivitäten in der Nacht und das Ausruhen am Tag, wird der natürlichen Rhythmus, mit dem Allah das Universum und die Menschheit geschaffen hat geschädigt. Allah der Erhabene sagt nämlich:

وَجَعَلْنَا اللَّيْلَ لِبَاسًا ﴿١٠﴾‏ وَجَعَلْنَا النَّهَارَ مَعَاشًا ﴿١١﴾‏

„Und Wir haben die Nacht zum Kleid gemacht und Wir haben den Tag zur Lebensführung gemacht.“(Der edle Koran 78:10-11)

 

قُلْ أَرَأَيْتُمْ إِن جَعَلَ اللَّهُ عَلَيْكُمُ اللَّيْلَ سَرْمَدًا إِلَىٰ يَوْمِ الْقِيَامَةِ مَنْ إِلَٰهٌ غَيْرُ اللَّهِ يَأْتِيكُم بِضِيَاءٍ ۖ أَفَلَا تَسْمَعُونَ ﴿٧١﴾

„Sag: Was meint ihr, wenn Allah auf euch die Nacht als Dauerzustand legen würde bis zum Tag der Auferstehung, wer wäre (dann) Gott außer Allah, Der euch Licht bringen würde? Wollt ihr denn nicht hören?“ (Der edle Koran 28:71)

Trotz dessen gibt es Menschen, die abgeirrt sind und gegen ihre angeborene Natur (Fitrah) vorgehen und unter kranker Gesundheit leiden. Denn eine Stunde Schlaf in der Nacht ist so viel wert, wie zwei zu jeder anderen Zeit.

 

3 - Unzureichende Arbeit; ein Ergebnis des langen Aufbleibens ist die unzureichende und grobe Arbeit vieler Arbeiter am Arbeitsplatz. Der Körper wird durch das lange Aufbleiben erschöpft und dementsprechend ist das Verhalten gegenüber andere. Dasselbe gilt auch für Studenten oder Schüler, die lange aufbleiben und deswegen verspätet zum Unterricht/Vorlesung erscheinen. Dazu sind sie nicht einmal aufnahmefähig sind, weil die Konzentration nicht vorhanden ist.

 

4 - Schlaf an unpassende Zeit; langes Aufbleiben kann zum Schlaf an unangemessenen Zeiten führen, wie z.B. nach dem Asr-Gebet. Die Salaf mochten es nicht, nach dem Asr zu schlafen, es sei denn es bestand eine Notwendigkeit dafür. Darüber hinaus kann das Schlafen nach dem Asr Kopfschmerzen verursachen und es erschweren, in der Nacht Schlaf zu finden.

 

5 - Erschwert die Verrichtung freiwilliger Taten; das lange Aufbleiben erschwert die Verrichtung einiger freiwilliger Taten der Anbetung, wie beispielsweise das freiwillige Nachtgebet im letzten Drittel der Nacht, oder zum Sahour essen, wie der Gesandte Allahs (صلى الله عليه و سلم) es verordnet. Zweifelsohne hält sie die Erschöpfung vom Aufstehen ab, sodass sie von großartiger Belohnung bzw. Gutes abgehalten werden.

 

6 - Lässt wichtigsten Zeitpunkt verpassen: jene, die lange aufbleiben, schlafen bis nach Fajr und versäumen somit den gesegneten Zeitpunkt. Der Gesandte Allahs (صلى الله عليه و سلم) sagt nämlich: „Der frühe Morgen ist für meine Umma gesegnet.“[1]

Schade dass jene nicht bis Sonnenaufgang in der Moschee bleiben um Allah zu gedenken oder früh hinausgehen, um ihren Lebensunterhalt während der Zeit des Segens und der Vorzüge verdienen. Wenn der weise Mensch die Arten des Schadens erkennt, der vom langen Aufbleiben herrührt, würde er zweifellos dies ändern.

 

 

Die Lösung dieses Problem!

 

Einige Lösungsvorschläge zu diesem Problem sind:

 

1 - Ernsthaft versuchen, früh schlafen zu gehen. Langes Aufbleiben ist grundsätzlich eine Angewohnheit und wenn jemand bereit ist, mit Entschlossenheit gegen sich selbst (Jihad Nafs) anzukämpfen, so kann er den Kampf, durch die Gnade Allahs innerhalb von ein paar Tagen gewinnen und die Stufen derer erreichen, die früh schlafen gehen.

 

2 - Heiraten. Viele junge Männer sind völlig chaotisch, bleiben lange zusammen auf und ermutigen andere, dies zu tun, da sie keine Frauen oder Kinder haben, an die sie denken müssen. Jemand, der aber verheiratet ist, hat Verantwortung gegenüber seiner Frau und seinen Kindern, so ist er darauf erpicht, früh zu Hause zu sein, oder sich Gedanken darüber macht, dass was passieren könnte und sie ihn brauchen. etc.

 

3 - Das Gefühl der Verantwortung in allen Bereichen verstärken, dies wird nämlich von großer Hilfe sein. Spürt ein Mann die Belastung der Verantwortung auf seinen Schultern, hat er keine andere Wahl, als sie zu erfüllen. Er wird nicht in der Lage sein, Zeit zu verschwenden, anders als jene sorglosen Leute, die den ungeheuren Schatz „Zeit“ in sinnlosen Angelegenheiten vergeuden und kein Verständnis für den Wert der Zeit haben.

 

4 - Mittagschlaf zu Gewohnheit machen, anstatt zu den falschen Zeiten zu schlafen. Der Schlaf nach dem Asr-Gebet und vor dem Ischa-Gebet ist beispielsweise keine gute Sache, wie bereits oben erwähnt. Der Gesandte Allahs (صلى الله عليه و سلم) empfiehlt seiner Ummah, einen Mittagsschlaf zu machen. So sagt er: „Haltet einen Mittagschlaf (Qailulah), denn die Schayatin (Teufel) halten keinen Mittagschlaf (Qailulah).“[2]

 

Jeder einzelner sollte schauen, was er am besten unternehmen kann um gegen das Problem vorzugehen. Es gibt viele praktische Maßnahmen, die man unternehmen kann, um das Problem des langen Aufbleibens zu bekämpfen. Dabei sollte ein Muslim nicht außer Acht lassen, Allah um Hilfe zu bitten. 

 


[1] Sahih al-Jami’, 2841

[2] Sahih al-Jami’, 4431


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 404
Insgesamt 2345496
Am meisten 5598
Durchschnitt 1332