DIE EIGENSCHAFT DER TRÄGER DES WISSENS

01-08-2019

Die Eigenschaft der Träger des Wissens

 

Mit einer Reihe von Eigenschaften beschrieb der Führer der Gläubigen Ali Ibn Abi Talib, möge  Allah mit ihm zufrieden sein, die dritte Kategorie der Träger des Wissens: mit ihrer Hilfe erhält das Wissen Auftrieb und durch ihren Einsatz wird der wahre Zustand der Dinge aufgedeckt. Dies bedeutet, dass das Wissen sie zu ihrem ultimativen Ziel führt, nämlich die Erkenntnis über Allah, Dem Allerhöchsten. Sie fürchten und lieben ihn und eben dieser Umstand führt dazu, dass sie mit Leichtigkeit das zu tragen vermögen, wozu andere nicht imstande sind, nämlich die, die sich von der Welt haben betrügen lassen und ihren Verlockungen zum Opfer gefallen sind und die, deren Herzen nicht die Gewahrsamkeit gegenüber Allah, seiner Großartigkeit und Pracht erfahren haben. Aus diesem Grund sagte er:

>> ,,Sie erdulden und tragen mit Leichtigkeit, was die Verschwenderischen als (zu große) Last empfinden“, << was bedeutet, dass eine Person, die sich einem luxuriösen und verschwenderischen Lebensstil hingegeben hat, es als äußerst schwer erachten wird, sich den Vorzügen und Gelüsten dieser Welt zu enthalten, und dem ist so, weil sie nicht im Besitz von etwas ist, welches das diesseitige Leben ersetzt.

 

Diese Leute haben jedoch den großartigsten Ersatz in ihren Herzen gefunden, denn sie sind in den Genuss über die Kenntnis Allahs gekommen, Ihn liebend und verherrlichend. Al-Hassan pflegte zu sagen:

 

>> ,,Die Liebenden Allahs sind jene, die ein gutes Leben erben und diesen Genuss auskosten. Diese Vorzüglichkeit geschieht durch ihren Umgang mit ihrem Geliebten und den Genuss, welchen sie in der Liebe zu Ihm gefunden haben.“ <<

Bei diesem Thema handelt es sich um einen längeren Diskurs, welcher aber nicht an dieser Stelle geführt werden soll.

 

Jene Personen finden in dem Wohlbehagen, worüber andere nur erstaunt sind. All die, die Allah gegenüber achtlos sind, beunruhigt der Gedanke an die Entsagung von der diesseitigen Welt und ihren Genüssen und vergessen dabei alles andere. Die diesseitige Welt ist ihr Trost, wogegen sie für die Träger des Wissens ein Ort der Bestürzung ist, denn deren Trost und Wohlbehagen liegen einzig bei Allah, im Gedenken an Ihn, in der Liebe zu Ihm und in der  Rezitation Seines Buches. Umgekehrt verhält es sich im Falle der Unachtsamen, unbegreiflich erscheinen ihnen diese Dinge, und sie finden weder Genuss noch Wohlbehagen in ihnen.

 

Eine ihrer Eigenschaften ist, dass sie das Leben in der diesseitigen Welt in ihren Körpern verbringen, doch ihre Seelen sind stets mit den Angelegenheiten des Himmels verbunden. Hierin liegt ein Hinweis darauf, dass sie das Leben im Diesseits nicht als dauerhafte Wohnstätte ansehen und keine Zufriedenheit darin finden, auf ihr zu verweilen, sondern betrachten das Diesseits bloß als einen Durchgang. Allah setzt uns darüber in Kenntnis, dass einer der Gläubigen aus dem Volk des Pharao seine Anhänger ermahnte, indem er unter anderem sagte:

 

يَا قَوْمِ إِنَّمَا هَـٰذِهِ الْحَيَاةُ الدُّنْيَا مَتَاعٌ وَإِنَّ الْآخِرَةَ هِيَ دَارُ الْقَرَارِ ﴿    

 

 

,,O mein Volk, das Leben auf dieser Erde ist wahrlich nur ein vergänglicher Genuss, und das Jenseits allein ist wahrlich die dauernde Heimstatt.“ (Al-Ghafir 40:39)

 

Der Gesandte Allahs ﷺ sagte zu Ibn Umar: ,,Sei in dieser Welt wie ein Fremder oder wie einer, der sich auf der Durchreise befindet […]“  In einer anderen Überlieferung lautet es: ,, […] betrachte dich als einer der Bewohner des Grabes.“

 

Einer der Ratschläge, die vom Messias (Isa Ibn Maryam), möge der Friede Allahs mit ihm sein, überliefert wurde, lautet:

,,Schreitet durch sie hindurch und macht sie euch nicht zu einem Aufenthaltsort.“ Er, möge der Friede Allahs mit ihm sein, sagte ebenfalls:

,,Wer würde ein Haus auf den Wellen des Meeres errichten? Dies ist die Welt, so wählt sie euch nicht zu einem Aufenthaltsort von Dauer aus.“

 

In dieser Welt ist der Gläubige ein Fremder auf der Durchreise durch ein Land, in welchem er nicht lebt. Sein Ziel ist, sein Zuhause zu erreichen und seine Sorge besteht darin, zu ihm zurückzukehren. Mit diesen Gedanken im Sinn bricht er auf und nimmt nur das an Proviant mit, was ihm dabei behilflich ist, sein Ziel zu erreichen. Er wetteifert nicht mit den Bewohnern des Landes um Ansehen und Ruhm, noch verzagt er wegen der Erniedrigungen, welche ihm von ihrer Seite entgegenschlagen.

 

Fudayl IBbn Iyad sagte: ,,In der diesseitigen Welt ist der Gläubige besorgt und trübselig, seine einzige Sorge ist, seine Durchreise [durch das Diesseits] gut zu bewältigen.“

 

 

 

Al-Hassan sagte:,, Im Diesseits ist der Gläubige wie ein Fremder, er verzweifelt nicht, wenn es ihn erniedrigt, noch wetteifert er darin, seinen Begehrlichkeiten nachzujagen. Die Menschen befinden sich in einem Zustand und er in einem gänzlich anderen.“ <<

 

In Wirklichkeit ist also der Gläubige ein Fremder, denn sein Vater [Adam] bewohnte die Stätte der Ewigkeit und wurde dann aus ihr verbrückzukehren. Diesen Wunsch und dieses Verlangen trägt er stets in sich, da er sein wahres Zuhase vermisst. In einem Ausspruch heißt es: ,, Die Liebe zum Zuhause ist Teil des Glaubens.“

Ebenfalls lautet es:

Ein junger Mann gewöhnt sich rasch an viele Zuhause, Doch stets begleitet ihn die Sehnsucht nach seinem ersten Heim.

 

Einer unserer Lehrer sagte diesbezüglich:

 

Eilt zu den Gärten Edens,

denn sie sind euer erstes Zuhause, dort sollte ihr zur Ruhe

kommen.

Doch sind wir Gefangene des Feindes, meinst du nicht,

Dass wir nach Hause zurückkehren sollten und alsdann

Sicher sind?

Sie nehmen an , dass , wenn der Fremde weit reist

Und er sein Land aus dem Blick verliert, ihn das Heimweh packt.

Doch welche Fremdartigkeit ist größer als die unsere,

wo doch die Feinde die Herrschaft über uns haben?

 

 


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 262
Insgesamt 865676
Am meisten 5598
Durchschnitt 1071