DIE ARBEITSWEISE „IM AUFTRAG DES ISLAM“

14-05-2024

DIE ARBEITSWEISE „IM AUFTRAG DES ISLAM“

 

01. Wir als "Im Auftrag des Islam" sind eine Medienplattform die es sich zur Aufgabe gemacht hat, durch Videos, Vorträgen, Interviews und ähnliche Veröffentlichungen, ausschließlich zur Aufklärung und Verkündung in islamischen Angelegenheiten beizutragen. Hierbei gehen wir auf Themen wie Theologie, Geschichte, Kultur, Wissenschaft, Politik sowie aktuelle und globale Probleme ein.

02. Im Auftrag des Islam ist eine regionale Plattform, dessen Sitz in Sontra liegt. Moscheen und andere Institute die mit uns sympathisieren werden von uns als unabhängige Einrichtungen angesehen, dessen Genauigkeit wir niemals gewährleisten können. 

03. Im Auftrag des Islam basiert auf das islamische Glaubensbekenntnis:

لا إله الا الله محمد رسول الله

„Es gibt keine Gottheit außer Allah und Muhammed ist der Gesandte Allahs.“ 

Aus diesem Bekenntnis entstehen drei Hauptfundamente: Tauhid – Sunna – Kalifat. 

04. Die Quellen die herangezogen werden, sind der edle Korandie Lebensweise und Aussagen unseres Propheten Muhammed ﷺ. Nichts steht über diesen beiden Quellen. Anschließend folgt der Konsens der Umma, sowie der Analogieschluss der Gelehrten. Die ausgeübte Rechtsschule hierbei ist die Rechtsschule von Imam Ahmed ibn Hanbel (Rh.a).

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا لَا تُقَدِّمُوا بَيْنَ يَدَيِ اللَّهِ وَرَسُولِهِ ۖ وَاتَّقُوا اللَّهَ ۚ إِنَّ اللَّهَ سَمِيعٌ عَلِيمٌ ‎﴿١﴾

O die ihr glaubt, kommt nicht Allah und Seinem Gesandten zuvor und fürchtet Allah. Gewiß, Allah ist Allhörend und Allwissend. (Der edle Koran 49:1)

05. Wir folgen der Akida der Ahlu Sunna wel Jamaat, so wie es Imam Ahmed ibn Hanbel (Rh.a) niedergeschrieben hat. Auslegungen welche im Rahmen der Ahlu Sunna wel Jamaat ebenfalls niedergeschrieben wurden, welche der Aschaira und Maturidiyya folgen, akzeptieren wir ebenfalls als solches.

06. Das Hauptfundament der islamischen Akida, indem es keine Meinungsverschiedenheit gibt, ist die Verleugnung und die Distanzierung vom Taghut, sowie die Akzeptanz und Durchführung des Tauhids. Dies ist die Akida aller Propheten, die sich im edlen Koran folgendermaßen widerspiegelt: 

وَلَقَدْ بَعَثْنَا فِي كُلِّ أُمَّةٍ رَّسُولًا أَنِ اعْبُدُوا اللَّهَ وَاجْتَنِبُوا الطَّاغُوتَ ۖ فَمِنْهُم مَّنْ هَدَى اللَّهُ وَمِنْهُم مَّنْ حَقَّتْ عَلَيْهِ الضَّلَالَةُ ۚ فَسِيرُوا فِي الْأَرْضِ فَانظُرُوا كَيْفَ كَانَ عَاقِبَةُ الْمُكَذِّبِينَ ‎﴿٣٦﴾‏

Und Wir haben ja bereits in jeder Gemeinschaft einen Gesandten erweckt (der sagte): „Dient Allah und meidet den Taghut.“ Unter ihnen gibt es manche, die Allah rechtgeleitet hat, und unter ihnen gibt es manche, an denen sich das Irregehen bewahrheitet hat. So reist auf der Erde umher und schaut, wie das Ende der Leugner war. (Der edle Koran 16:36)

07. Die Schirk Fatwa liegt im zentralen Punkt der Akida der heutigen Zeit. Die Schirk Fatwa beschreibt drei Gruppen von Menschen als Muschrikun:

  1. Die Parlamentarier und Volksvertreter in einem nicht-islamischen System.
  2. Die Wähler die sich bei den Wahlen beteiligen.
  3. Jene welche diese beiden Gruppen nicht als Muschrikun anerkennen. 

Das bedeutet, dass wir jene nicht als Muslime anerkennen und daher unsere Beziehung mit ihnen in jenem Rahmen führen. In der Praktik bedeutet das, dass wir hinter ihnen kein Gebet verrichten, mit ihnen keine Eheschließung eingehen, ihr geschächtetes Fleisch nicht essen und ihr Totengebet ebenfalls nicht verrichten.

08. Diese Plattform von „Im Auftrag des Islam“ muss als ein Schutzmechanismus gegenüber der heutigen Welt erkannt und gestärkt werden. Dabei ist diese Gemeinschaft auf drei Handlungen aufgebaut: 

  1. Ijtimau’l Kelime (Die Versammlung um das gleiche Wort)
  2. Telifu’l Kulub (Das Vereinen der Herzen)
  3. Islahu’l Beyn (Die Versöhnung untereinander.)

فَاعْلَمْ أَنَّهُ لَا إِلَٰهَ إِلَّا اللَّهُ وَاسْتَغْفِرْ لِذَنبِكَ وَلِلْمُؤْمِنِينَ وَالْمُؤْمِنَاتِ ۗ وَاللَّهُ يَعْلَمُ مُتَقَلَّبَكُمْ وَمَثْوَاكُمْ ‎﴿١٩﴾‏

Wisse also, dass es keinen Gott außer Allah gibt (Ijtiamau’l Kelime). Und bitte um Vergebung für deine Sünde (Telifu’l Kulub) und für die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen (Islahu’l Beyn). Allah kennt euren Wandel und euren Aufenthalt. (Der edle Koran 47:19)

وَأَطِيعُوا اللَّهَ وَرَسُولَهُ وَلَا تَنَازَعُوا فَتَفْشَلُوا وَتَذْهَبَ رِيحُكُمْ ۖ وَاصْبِرُوا ۚ إِنَّ اللَّهَ مَعَ الصَّابِرِينَ ‎﴿٤٦﴾

Und gehorcht Allah und Seinem Gesandten, und streitet nicht miteinander, sonst würdet ihr den Mut verlieren, und eure Kraft würde vergehen! Und seid standhaft! Gewiss, Allah ist mit den Standhaften. (Der edle Koran 8:46)

وَإِن طَائِفَتَانِ مِنَ الْمُؤْمِنِينَ اقْتَتَلُوا فَأَصْلِحُوا بَيْنَهُمَا ۖ فَإِن بَغَتْ إِحْدَاهُمَا عَلَى الْأُخْرَىٰ فَقَاتِلُوا الَّتِي تَبْغِي حَتَّىٰ تَفِيءَ إِلَىٰ أَمْرِ اللَّهِ ۚ فَإِن فَاءَتْ فَأَصْلِحُوا بَيْنَهُمَا بِالْعَدْلِ وَأَقْسِطُوا ۖ إِنَّ اللَّهَ يُحِبُّ الْمُقْسِطِينَ ‎﴿٩﴾‏ إِنَّمَا الْمُؤْمِنُونَ إِخْوَةٌ فَأَصْلِحُوا بَيْنَ أَخَوَيْكُمْ ۚ وَاتَّقُوا اللَّهَ لَعَلَّكُمْ تُرْحَمُونَ ‎﴿١٠﴾

Und wenn zwei Gruppen von den Gläubigen miteinander kämpfen, so stiftet Frieden zwischen ihnen. Wenn die eine von ihnen gegen die andere widerrechtlich vorgeht, dann kämpft gegen diejenige, die widerrechtlich vorgeht, bis sie zu Allahs Befehl zurückkehrt. Wenn sie zurückkehrt, dann stiftet Frieden zwischen ihnen nach Gerechtigkeit und handelt dabei gerecht. Allah liebt ja die Gerechten. Die Gläubigen sind doch Brüder. So stiftet Frieden zwischen euren beiden Brüdern und fürchtet Allah, auf dass ihr Erbarmen finden möget. (Der edle Koran 49:9-10)

Und der Gesandte Allahs ﷺ folgendes:

ما ضَلَّ قومٌ بعدَ هُدًى كانوا عليهِ إلَّا أوتوا الجدَلَ

„Nachdem ein Volk die Rechtleitung bekommen hat, kann es nur irre gehen, wenn es in sich Streitigkeiten hervorruft.“ (Tirmizi und Ibn Maje)

09. Die Beyah auf die Prinzipien und dessen Weg, sowie dessen Lehre muss abgeleistet werden, um dieses System zu bewahren und fortzuführen.

So sagte der Gesandte Allahs ﷺ folgendes:

وَمَنْ مَاتَ وَلَيْسَ فِي عُنُقِهِ بَيْعَةٌ مَاتَ مِيتَةً جَاهِلِيَّةً

„Derjenige der stirbt, ohne die Beyah abgeleistet zu haben, stirbt den Tode der Unwissenheit.“ (Sahih Muslim, 3441)

Und Allah (SwT) sagt:

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا أَطِيعُوا اللَّهَ وَأَطِيعُوا الرَّسُولَ وَأُولِي الْأَمْرِ مِنكُمْ ۖ فَإِن تَنَازَعْتُمْ فِي شَيْءٍ فَرُدُّوهُ إِلَى اللَّهِ وَالرَّسُولِ إِن كُنتُمْ تُؤْمِنُونَ بِاللَّهِ وَالْيَوْمِ الْآخِرِ ۚ ذَٰلِكَ خَيْرٌ وَأَحْسَنُ تَأْوِيلًا ‎﴿٥٩﴾‏

O die ihr glaubt, gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und den Befehlshabern unter euch! Wenn ihr miteinander über etwas streitet, dann bringt es vor Allah und den Gesandten, wenn ihr wirklich an Allah und den Jüngsten Tag glaubt. Das ist am besten und am ehesten ein guter Ausgang. (Der edle Koran 4:59)

10. Das Koran Projekt ist der zentrale Unterricht und die Leitung dieser Plattform. Jeder muss diese Unterrichte mitverfolgen, verinnerlichen und sie nach seinem eigenem ermessen weiter verbreiten.

11. In diesem Rahmen muss jeder zu einem Ahl-i Koran werden. Daher sind täglich mindestens 10 Seiten Koran Rezitation für jeden unumgänglich.

12. In der Moschee von Sontra müssen sich abwechselnd die Ahl-i Koran zum Koran rezitieren treffen, um dauerhaft unter diesem Rhythmus zu bleiben. Islamische Nasheeds können anbei in strukturierter Art und Weise angehangen werden.

13. Die Handlungen unseres Propheten ﷺ müssen im maximalen Befolgt werden. Er ﷺ ist unser Prophet, er ﷺ ist unser Bespiel. Alles bemessen wir mit seiner Handlung, Methode und Denkweise. Als einziger Mensch auf dieser Welt, wird er ﷺ immer wieder mit unseren Segenswünschen gelobt und geehrt werden. Jeder Anlass wird dafür von unserer Seite genutzt, um ihn ﷺ in den Vordergrund zu stellen. 

Allah (SwT) sagt folgendes:

النَّبِيُّ أَوْلَىٰ بِالْمُؤْمِنِينَ مِنْ أَنفُسِهِمْ ۖ

„Der Prophet steht den Gläubigen näher als sie sich selbst…“ (Der edle Koran 33:6)

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا لَا تَرْفَعُوا أَصْوَاتَكُمْ فَوْقَ صَوْتِ النَّبِيِّ وَلَا تَجْهَرُوا لَهُ بِالْقَوْلِ كَجَهْرِ بَعْضِكُمْ لِبَعْضٍ أَن تَحْبَطَ أَعْمَالُكُمْ وَأَنتُمْ لَا تَشْعُرُونَ ‎﴿٢﴾

O die ihr glaubt, erhebt nicht eure Stimmen über die Stimme des Propheten, und sprecht nicht so laut zu ihm, wie ihr laut zueinander sprecht, auf dass (nicht) eure Werke hinfällig werden, ohne dass ihr merkt. (Der edle Koran 49:2)

14. Die Verkündung dieser Dawa muss tagtäglich ausgeführt werden. Die Einteilung der Zeit und den Aufbau eines Plans muss jeder beherrschen können. Allah (SwT) sagt folgendes:

وَالْعَصْرِ ﴿١﴾‏ إِنَّ الْإِنسَانَ لَفِي خُسْرٍ ﴿٢﴾‏

Beim Zeitalter! Der Mensch befindet sich wahrlich in Verlust,

إِلَّا الَّذِينَ آمَنُوا وَعَمِلُوا الصَّالِحَاتِ وَتَوَاصَوْا بِالْحَقِّ وَتَوَاصَوْا بِالصَّبْرِ ﴿٣﴾

außer denjenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun und einander die Wahrheit eindringlich empfehlen und einander die Standhaftigkeit eindringlich empfehlen. (Der edle Koran 103:1-3)

15. Das tägliche Zikr darf niemals unterlassen werden. Allah (SwT) sagt folgendes:

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا اذْكُرُوا اللَّهَ ذِكْرًا كَثِيرًا ﴿٤١﴾‏ وَسَبِّحُوهُ بُكْرَةً وَأَصِيلًا ﴿٤٢﴾‏ هُوَ الَّذِي يُصَلِّي عَلَيْكُمْ وَمَلَائِكَتُهُ لِيُخْرِجَكُم مِّنَ الظُّلُمَاتِ إِلَى النُّورِ ۚ وَكَانَ بِالْمُؤْمِنِينَ رَحِيمًا ﴿٤٣﴾‏

O die ihr glaubt, gedenkt Allahs in häufigem Gedenken, und preist Ihn morgens und abends. Er ist es, Der über euch den Segen spricht – und auch Seine Engel –, damit Er euch aus den Finsternissen ins Licht hinausbringt; und Er ist zu den Gläubigen Barmherzig. (Der edle Koran 33:41-43)

فِي بُيُوتٍ أَذِنَ اللَّهُ أَن تُرْفَعَ وَيُذْكَرَ فِيهَا اسْمُهُ يُسَبِّحُ لَهُ فِيهَا بِالْغُدُوِّ وَالْآصَالِ ﴿٣٦﴾‏ رِجَالٌ لَّا تُلْهِيهِمْ تِجَارَةٌ وَلَا بَيْعٌ عَن ذِكْرِ اللَّهِ وَإِقَامِ الصَّلَاةِ وَإِيتَاءِ الزَّكَاةِ ۙ يَخَافُونَ يَوْمًا تَتَقَلَّبُ فِيهِ الْقُلُوبُ وَالْأَبْصَارُ ﴿٣٧﴾‏

(Solche Lampen gibt es) in Häusern, für die Allah erlaubt hat, dass sie errichtet werden und dass darin Sein Name genannt wird. Ihn preisen darin, am Morgen und am Abend, Männer, die weder Handel noch Kaufgeschäft ablenken vom Gedenken Allahs, von der Verrichtung des Gebets und der Entrichtung der Abgabe, die einen Tag fürchten, an dem Herzen und Augenlicht umgekehrt werden. (Der edle Koran 24:36-37)

Das Tägliche Zikr lautet folgendermaßen:

  1. 100-mal „Astaghfirullah“
  2. 100-mal „La ilahe illa-Allah“
  3. 100-mal „Allahumme Salli ala Seyyidina Muhammed“
  4. „Euzubillahi minesch Scheytani’r Rajim Bismillahi’r Rahmani’r Rahim“
  5. 1-mal „Ayet El-Kursi“
  6. 3-mal die Sure Ihlas
  7. 1-mal die Sure Felaq und die Sure Naas.
  8. 1-mal die Sure Fatiha
  9. 1-2 Minuten an den Tod denken.  

16. Die Mitglieder dieser Plattform sollten jeden Abend die Sure Tebareke und jeden Freitag die Sure Kehf rezitieren.

17. Die Mitglieder dieser Plattform sollten nach jeden Fajr und Maghrib Gebet das Seyyidu’l Istghfar aufsagen.

اَللَّهُمَّ أَنْتَ رَبِّي، لَا إِلَهَ إِلَّا أَنْتَ، خَلَقْتَنِي، وَأَنَا عَبْدُكَ، وَأَنَا عَلَى عَهْدِكَ وَوَعْدِكَ مَا اِسْتَطَعْتُ، أَعُوذُ بِكَ مِنْ شَرِّ مَا صَنَعْتُ، أَبُوءُ لَكَ بِنِعْمَتِكَ عَلَيَّ، وَأَبُوءُ لَكَ بِذَنْبِي، فَاغْفِرْ لِي; فَإِنَّهُ لَا يَغْفِرُ اَلذُّنُوبَ إِلَّا أَنْتَ

Und Allah (SwT) sagt:

وَمَن لَّمْ يَتُبْ فَأُولَٰئِكَ هُمُ الظَّالِمُونَ ﴿١١﴾‏

„...Und wer nicht Reue begeht, das sind die Ungerechten.“ (Der edle Koran 49:11)

18. Die Mitglieder dieser Plattform sollten bei jeder Möglichkeit das Kiyamu’l Leyl, das Nachtgebet in 8 Gebetseinheiten verrichten. Es wäre vorzüglich, wenn das Nachtgebet folgendermaßen mit der Sure Yasin verrichtet wird:

1. Rekaat: 01-12 Vers; 2. Rekaat: 13-19 Vers

3. Rekaat: 20-32 Vers; 4. Rekaat: 33-40 Vers

5. Rekaat: 41-50 Vers; 6. Rekaat: 51-61 Vers

7. Rekaat: 62-73 Vers; 8. Rekaat: 74-83 Vers

Somit hätte sich das Herz des Korans, mit dem Herzen der Nacht, im Herzen des Betenden verankert. 

19. Die Mitglieder dieser Plattform müssen nach ihrem eigenen Ermessen auf diesen Weg spenden können.

20. Jeder der Männer muss sich selbst auf das Niveau eines Imams und Muezzins erziehen können.

21. Jeder sollte den Hijra Kalender in seinem Umkreis wiederbeleben.

22. Die Mitglieder dieser Plattform sollten die Geschehnisse auf der Welt mitverfolgen und erkennen können.

23. Die Mitglieder dieser Plattform sollten auf die islamische Kleidung, darunter dem Turban mehr Acht geben und diese vor allem in der Moschee verwenden.

24. Gerechtigkeit und Nachsicht muss gegenüber den Kontrahenten gezeigt werden können.

25. Jeder muss unbedingt in der Zeit der Verkündung, die Sicherheit und den Frieden im Land gewährleisten können und alles dafür tun, dass dieser bis zum Schluss bewahrt wird.

26. Jeder muss den Anstand und die Erziehung des Tasawwufs wieder einführen. Muslime müssen daher intellektuell sein und sowohl eine Vorbildfunktion, als auch eine Lokomotivfunktion in der Gesellschaft besitzen. Dabei dürfen sie nicht immer wieder erneut an die jeweiligen Prinzipien erinnert werden. Das Gegenteil sollte der Fall sein, indem sie diese sogar weiterentwickeln und fortführen, ohne dabei einen Kompromiss einzugehen, bis diese Prüfung und dieser Auftrag im Diesseits beendet ist.

27. Es ist daher eine Ehre für uns „Im Auftrag des Islam“ zu agieren. 

Denn Allah (SwT) sagt:

يَمُنُّونَ عَلَيْكَ أَنْ أَسْلَمُوا ۖ قُل لَّا تَمُنُّوا عَلَيَّ إِسْلَامَكُم ۖ بَلِ اللَّهُ يَمُنُّ عَلَيْكُمْ أَنْ هَدَاكُمْ لِلْإِيمَانِ إِن كُنتُمْ صَادِقِينَ ﴿١٧﴾

Sie halten es dir als (eine) Wohltat vor, dass sie Muslime geworden sind. Sprich: Haltet mir nicht eure (Annahme des) Islams als Wohltat vor. Nein! Vielmehr hält Allah euch die Wohltat vor, dass Er euch zum Glauben geleitet hat, wenn ihr wahrhaftig seid. (Der edle Koran 49:17)

 

Furkan bin Abdullah
Im Auftrag des Islam


RISALE

ZÄHLER

Heute 932
Insgesamt 3843946
Am meisten 7218
Durchschnitt 1522