DIE ABWENDUNG

Die Unwissenheit im großen Schirk

04-03-2019

Die Abwendung

Allah (swt) sagt:

„Der Gesandte sagte: ‚O Mein Herr! Mein Volk hat sich von diesem Koran abgewendet und es verlassen.‘“ (Furqan:30-31)

Diejenigen, die die Unwissenheit im großen Schirk als eine Entschuldigung ansehen, versuchen eine bestimmte Tatsache zu verheimlichen. Mit der Erlaubnis Allahs werden wir im folgenden diese Tatsache aufklären und somit ihre boshaften Pläne aufdecken.

Die Tatsache, um die es hier geht und die diese Leute zu verheimlichen versuchen, ist; Diejenigen, die die Unwissenheit im großen Schirk als eine Entschuldigung ansehen, sehen eigentlich die heutigen Muschrikin, die sich dem Islam zuschreiben, nicht etwa als entschuldigt an weil sie unwissend sind, sondern weil sie sich vom Wissen abgewendet und das Buch Allahs verlassen haben.

Jeder, der für die Wahrheit offen ist, erkennt sofort diese Tatsache und weiß darüber Bescheid.

Jeder, der sich auf der wahren Religion befindet und ein gesundes Herz besitzt, womit er klar sehen kann, weiß, dass die Allgemeinheit der heutigen Muschrikin, die sich dem Islam zuschreiben, im Grunde ihrem Leben wie Tiere nachgehen. D.h. sich von der Wahrheit abwenden, kein Wissen über den Koran besitzen und diesen nur als Dekorationsgegenstand für ihre Fahrzeuge und Wohnungen verwenden und aus ihn nur bei bestimmten Festlichkeiten oder für ihre Toten lesen.

Schaut euch den folgenden jungen Mann an! Er hat Jahre lang Jura studiert und sein Leben damit verbracht zu erlernen woher die menschengemachten Gesetze stammen. Wie sie entstanden sind, sich weiterentwickelten, aufgebaut sind, was die jeweiligen Meinungen und Argumente der einzelnen gesetzgebenden Instanzen sind, wie die einzelnen Paragraphen der Verfassung lauten und wie sie zu verstehen sind. Wenn dieser junge Mann nur ein Drittel der Zeit, die er für diese Gesetze vergeudet hat, für den Islam genutzt hätte, dann hätte er nicht nur den Tauhid verstanden, sondern er wäre darin zu einem Gelehrten geworden. Wie kann man nach all dem nun sagen, dass dieser Mann wegen seiner Unwissenheit entschuldigt ist, obwohl er offen Schirk begeht?

Nun schaut euch den folgenden jungen Mann an! Er hat sein Leben in Musikschulen verbracht und lernte dabei jede Art der Musikkunst kennen, sowie die unterschiedlichsten Musikinstrumente, Noten, Lieder, die Unterschiede zwischen den Melodien, die Feinheiten zwischen der westlichen Musik und der östlichen und die Geschichte der Musik und der Musikinstrumente. Obwohl er die Möglichkeit hatte den Islam zu lernen, hielt er sich davon fern, wandte sich davon ab und folgte seinen Gelüsten. Als natürliche Folge ist er in den Schirk gefallen und ist somit zum Anhänger des Schirks geworden. Wie kann man nach all dem nun sagen, dass dieser Mann wegen seiner Unwissenheit entschuldigt ist, obwohl er offen Schirk begeht?

Jetzt schaut euch den folgenden Mann an! Er hat die meiste Zeit seines Lebens damit verbracht die westliche Philosophie zu erlernen, ihre unterschiedlichen Arten und Merkmale, ihre Entstehungsgeschichte, ihre Ziele und Ansichten, ihre allgemeinen und spezifischen Grundlagen, ihre Philosophen und Überlieferer, das worüber Konsens herrscht und das worüber es Meinungsverschiedenheiten gibt. Aber bezüglich der Religion Allahs ist er unwissender als ein Tier. Selbst die einfachsten Angelegenheiten des Tauhids hat er nicht verstanden. Er hat sich nicht die geringste Mühe gegeben zu erlernen, wie man Muslim wird oder wann man aus dem Islam austritt. Er hat das Buch Allahs hinter sich geworfen und ist dem islamischen Wissen ferngeblieben. Er befindet sich in einem Zustand, wo er nichts weiß und nichts sieht. Somit ist es unausweichlich geworden, dass er aufgrund seiner Unwissenheit in Schirk und Kufr verfällt. Wie kann man nach all dem nun sagen, dass dieser Mann aufgrund seiner Unwissenheit entschuldigt ist, obwohl er offenkundig Schirk begeht?

Schaut euch auch den folgenden jungen Mann an! Er hat sein ganzes Leben damit verbracht die arabische Sprache zu erlernen, ihre Normen, ihre Sprach- und Dichtkunst, ihre Entstehungsphasen, die einzelnen arabischen Gedichtarten, ihre Unterschiede vor und nach dem Islam, die Gegensätze zwischen der alten und der neuen Dichtkunst inklusive ihrer Beweisführungen, die Feinheiten zwischen der arabischen und der lateinischen, altsyrischen, hebräischen oder auch anderen Sprachen, usw. Dieser Mann hat all das nur mit dem Ziel gelernt um ein Diplom oder um eine Anstellung zu bekommen; um eine gesellschaftliche Stellung zu erreichen oder einfach nur als kultiviert zu gelten. Doch von der Religion Allahs kennt er nicht einmal die einfachsten Dinge. Er kennt weder den Koran, noch weiß er was Iman ist. Wie kann man nach all dem nun sagen, dass dieser Mann wegen seiner Unwissenheit entschuldigt ist, obwohl er offenkundig Schirk begeht?

Schaut euch jetzt den folgenden jungen Mann an! Er verwendet sein gesamtes Leben dafür um zu erlernen wie er am besten Politik betreibt, am besten lügen erfindet, am besten das Volk betrügt, die besten Reden hält, wie er am besten für sich wirbt um Wahlen zu gewinnen und am einfachsten ein Mitglied des Parlaments wird. Sein alleiniges Lebensziel beschränkt sich darauf dieses zu erlernen. So hat er 34 Erfahrungen darin gesammelt wie er auf diesem Weg am besten seinen Besitz anhäufen kann. Zudem hat er ein Leben geführt, bei dem er ständig zwischen den einzelnen politischen Parteien und den Parlamentsstühlen hin und her gehastet ist. Er hat sich zwar im Irrgang sehr stark weiterentwickelt aber in der Scharia Allahs (swt) nicht im geringsten. Folglich findest du diesen Mann im Schirk wieder, samt all seinen falschen Ideologien und Schlechtigkeiten. So trägt er all das mit sich, was den Tauhid zerstört. Wie kann man nach all dem nun sagen, dass dieser Mann aufgrund seiner Unwissenheit entschuldigt ist, obwohl er offenkundig Schirk begeht?

Und zuletzt, seht euch die meisten der heutigen Muschrikin an, die sich dem Islam zuschreiben! Sie alle haben die Möglichkeit Zugang zum Koran, zu Tafsir-Bücher, Fiqh-Bücher, Sprach- und Usul-Bücher zu erlangen. Noch nie war es leichter an islamisches Wissen zu gelangen als heute. Doch schaut euch diese Menschen an! Sie wissen nicht einmal, was der Tauhid von ihnen fordert oder was den Tauhid zerstört. Offen und ungeniert dienen sie anderen statt Allah und behaupten trotzdem, dass sie keinen Schirk und Kufr begehen und genauso glauben wie wir.

Schaut euch den Zustand dieser Leute genau an! Sie haben sich vom Islam und der Wahrheit angewendet und wissen nichts darüber, aber sie sind äußerst begabt darin die Fußballregeln, der einzelnen sportlichen Wettkämpfe, die jeweiligen Vereine, die Turniere, die Tabellen und Weltranglisten und dergleichen genau zu kennen. Sie kennen einzelne Kinofilme, Serien, Schauspieler, deren Geburtsdaten und jede Einzelheit über sie. Sie kennen das genaue Radio- und Fernsehprogramm und wissen zu welcher Zeit welcher Film oder welches Fußballspiel in welchem Sender ausgestrahlt wird. Das ist ihr Verdienst an Wissen.

Schaut euch diese Leute genau an und stand über diejenigen, die trotzdem behaupten, dass diese Leute wegen ihrer Unwissenheit entschuldigt sind.

Jeder, der klar bei Verstand und aufrichtig ist, der wird zustimmen, dass der Zustand der meisten Menschen genau so ist, wie oben beschrieben. Der Zustand von denen, die die Wahrheit und das Urteil Allahs (swt) aufrichtig suchen. Denn wer die Wahrheit wirklich sucht, der wird sie sehr leicht finden.

Der Unterschied zwischen den Leuten, die die Wahrheit wirklich suchen, und denen, die es nicht wollen, geht aus der folgende Ayah hervor:

„Was aber den anbelangt, der aus großen Respekt vor Allah eilend zu dir kommt und Allah fürchtet…“(Abasa:8-10)

Und denkt auch über die folgenden Worte Allahs (swt) gut nach:

„Gedulde dich zusammen mit demjenigen, die ihren Herrn morgens und abends anrufen um Sein Wohlgefallen zu verdienen.“(Kahf:28)

Lest Diese beiden Koranverse  aufmerksam durch und versucht den Unterschied zwischen dem, der aufrichtig ist, und dem, der es nicht ist, zu verstehen. Denn diese beiden Verse beschreiben auf eine sehr gute Weise den Zustand derjenigen, die aufrichtig die Wahrheit wollen. Diejenigen, die die Wahrheit nicht suchen, vergeuden ihre gesamte Zeit für weltliche Dinge, die der Absicht eine bestimmte gesellschaftliche Stellung zu erreichen ist. Diese Leute haben sich offenkundig vom Koran abgewandt, obwohl sie die Möglichkeit hatten es zu erreichen und zu erlernen. Folglich sind sie im Schirk versunken. So ist das alles, was ihnen an Wissen zusteht.

Allah (swt) sagt:

„Das ist alles, was sie an Wissen erreicht haben.“(Najm:30)

Ich sage; Alle Menschen, insbesondere diejenigen, die dieser Religion angehören, sollten folgendes gut wissen:

Das Überbringen der Hujja bedeutet nicht, dass man die Koranverse in die Ohren der Menschen hineinlegt und in ihre Herzen einpflanzt. Schließlich ist die Einladung zum Islam so einfach zu verstehen, dass die Menschen sehr leicht den Rechten Weg finden können. Folglich gilt die Hujja mit dem Buch Allahs (swt) als überbracht. Allein, dass man die Möglichkeit hat den Koran zu erreichen, ist hierfür vollkommen ausreichend. Für die Überbringung der Hujja ist es keine Bedingung, dass die Muslime es den Menschen erklären. Demnach ist die Überbringung der Hujja etwas anderes und die Verkündung des Islams ist etwas ganz anderes.

Heutzutage haben die meisten Menschen Zugang zur Hujja. Nur denjenigen, die sie nicht wollen, wird sie auch nicht zugänglich sein. Dabei macht es bei diesen Leuten keinen Unterschied, ob sie es selbst nicht wollen oder ob die Satane von den Menschen oder den Jinn sie in die Irre geführt haben. Aber wer sie wirklich will, nach ihr sucht und sich Mühe gibt, dem wird sie auch gewiss zugänglich sein.

Allah (swt) sagt:

„Wahrlich, Wir haben den Koran leicht (verständlich) gemacht, damit sie einem als Ermahnung dient. Gibt es keinen, der ermahnt werden will?“(Qamar:32)

Die meisten Menschen der heutigen Zeit haben sich von der Scharia Allahs (swt) abgewandt. Sie haben es gemieden das Buch Allahs (swt) zu lernen und daraus Lehren zu ziehen, so wie es die früheren Menschen taten.

Allah (swt) sagt:

„Wenn zu ihnen gesagt wird: ‚Kommt zu dem, was Allah herabgesandt hat, und zu dem Gesandten‘, siehst du wie sich die Heuchler klar von dir entfernen. Wenn sie aber ein Unheil trifft, wegen dem, was sie mit ihren Händen getan haben, dann kommen sie zu dir und schwören bei Allah: ‚Wir wollten nur Gutes tun und (zwischen ihnen) schlichten.‘ Sie sind es, von denen Allah weiß, was in ihren Herzen ist. Wende dich von ihnen ab, ermahnte sie und sprich mit ihnen auf wirkungsvolle Weise über sie selbst.“(Nisa:61-63)

Genau so ist heutzutage der Zustand der meisten Menschen. Unser Verhalten ihnen gegenüber sollte genau so sein wie in diesen Versen beschrieben:

„Wende dich von ihnen ab, ermahnte sie und sprich mit ihnen auf wirkungsvolle Weise über sie selbst.“

In anderen Versen sagt Allah (swt):

„Gehorche nicht dem, den Wir vergessen ließen sich an Uns zu erinnern und der seinen Gelüsten folgend maßlos in seinen Werken ist.“(Kahf:28)

„Kümmere dich nicht um denjenigen, der sich davon abwendet sich an Uns zu erinnern und nichts verlangt als das Diesseits. Das ist alles, was sie an Wissen erreicht haben. Wahrlich, dein Herr kennt denjenigen sehr gut, der von Seinem Weg abirrt, und Er kennt such jenen sehr gut, der dem Rechten Weg folgt.“(Najm:29-30)

O ihr Leute! Die Erklärung Allahs (swt) und Seine Rechtleitung haben mehr Anrecht befolgt zu werden als die Ansichten bestimmter Menschen, die auf persönlichen Meinungen und Gelüsten basieren. Wer auch immer den Rechten Weg sucht und aufrichtig darauf schreiten möchte, dem steht ein offener und klarer Weg zur Verfügung.

Allah (swt) sagt:

„Wahrlich, zu euch sind ein Licht von Allah und ein klares Buch gekommen. Damit leitet Allah jene, die Sein Wohlgefallen suchen, auf die Wege des Friedens, und Er führt sie mit Seiner Erlaubnis aus den Finsternisse ins Licht und führt sie auf den rechten Weg.“(Ma’ida:15-16)

O ihr Leute! Wir sprechen hier über diejenigen Menschen, die bewusst vom Koran fern bleiben, die sich von ihm abwenden und ihre gesamte Zeit für weltliche Dinge vergeuden, obwohl sie den Koran in ihren Händen halten oder die Möglichkeit haben es zu erreichen.

Schaut euch an was Muhammed Ibn Salih al-Uthaymin, der als Schaikh unter denjenigen gilt, die die Unwissenheit im großen Schirk als Entschuldigung ansehen, zu diesem Thema sagt:

„Die Meinungsverschiedenheit der Gelehrten beim Thema Unwissenheit, ist zurückzuführen auf die Fragestellung, ob man sich Mühe gegeben hat um sich Wissen anzueignen oder nicht. Wer sich keine Mühe gibt die Wahrheit zu erlangen, ist aufgrund seiner Unwissenheit nicht entschuldigt. Doch wer die Wahrheit nicht erreicht hat, obwohl er sich bemüht hat sie zu erlangen, der gilt von Allah (swt) als entschuldigt. Allah (swt) weiß es am besten.“(auszug aus seinem Buch „Die Größe der Barmherzigkeit des Herrn der Welten“)

Obwohl Muhammad İbn Salih al-Uthaymin die Unwissenheit im großen Schirk als Entschuldigung ansieht, sagt er hier klar und deutlich, dass derjenige, der sich nicht darum bemüht das Wissen anzueignen und darin nachlässig ist, nicht entschuldigt ist. Al-Uthaymin gilt als der Gelehrte unter denjenigen, die die Unwissenheit im großen Schirk als Entschuldigung ansehen. Nichtsdestotrotz sieht er diejenigen nicht als entschuldigt an, die die Wahrheit nicht erreichen, obwohl sie die Möglichkeit dazu haben. Deswegen haben wir an dieser Stelle seine Worte zu diesem Thema als Beweis angeführt, damit diejenigen, die die Unwissenheit im großen Schirk als Entschuldigung ansehen, zu Verstand kommen mögen. Jedoch beachten jene Leute, die die Unwissenheit im großen Schirk als Entschuldigung ansehen und Bücher darüber schreiben, nicht einmal das, was ihr eigner Scheikh diesbezüglich beschrieb und nehmen nur das, was ihren Gefallen entspricht und lassen das, was den nicht entspricht. Folglich widmen sie dem Urteil Allahs (swt) zu diesem Thema nicht das geringste Maß an Beachtung. Obwohl sie beobachten, dass die Unwissenheit der meisten Menschen durch deren Trägheit begründet ist, sich keinerlei Mühe beim erfahren der Wahrheit zu geben, sehen sie sie als entschuldigt. Das zeigt, dass sie nicht aufrichtig sind und dass es ihnen nicht um die Wahrheit geht.

Lasst uns gemeinsam den Zustand derjenigen anschauen, die anderen außer Allah (swt) dienen, sich keine Mühe geben den Koran zu lernen und sich nicht für das erlangen der Rechtleitung anstrengen.

Haben diese Leute irgendetwas mit demjenigen zu tun, der in der folgenden Ayah beschrieben wird:

„Der aus großem Respekt vor Allah eilend zu dir kommt und Allah fürchtet…“(Abasa:8-10)

Natürlich nicht! Wie kann demnach ihre Unwissenheit eine Entschuldigung für ihren Schirk sein? Wie kann es sein, dass man diese Leute trotz ihres offenkundigen Schirks nicht als Muschrikin bezeichnet?

Dies ist gewiss nicht der Weg derer, die die Wahrheit wollen!


RISALE

İslami Medrese Türkçe Site

ZÄHLER

Heute 63
Insgesamt 575436
Am meisten 5598
Durchschnitt 963