DER SCHUTZ VOR SIHR: MAGIE - JINN - BÖSE BLICKE

12-02-2022

DER SCHUTZ VOR SIHR: MAGIE - JINN - BÖSE BLICKE
 

In der heutigen Zeit sind unzählige, massive Krankheiten weitverbreitet, die die Menschen an ihre Grenzen bringen. Einige bekannte Krankheiten sind Magie, der Befall durch Jinn, der „Böse Blick“ und psychische Erkrankungen. Die Betroffenen sind in den meisten Fällen hilflos und erschöpft, weil sich ihre gesundheitliche Lage trotz medizinischer Hilfe nicht verbessert. Diese sind keine unheilbaren Krankheiten, sie sind allesamt heilbar.

Ein Hauptproblem weshalb viele Menschen von diese Krankheiten befallen sind, ist das Fernhalten von der Religion Allahs. Sie missachten das Buch Allahs und die Sunna des Gesandten (صلى الله عليه و سلم), sie verrichten weder das Gebet noch sagen sie Bittgebete (Zikr) auf und zudem halten sie die islamische Moral nicht ein. Dieses Phänomen ist leider flächendeckend zu beobachten, obwohl man dies für den Schutz der erwähnten Krankheiten benötigt. Jeder einzelner Muslim sollte auf folgendes Acht geben um sich vor jene Krankheiten zu bewahren: 

1 - Das Gebet in seiner vorgeschriebenen Zeit mit der Gemeinschaft in der Moschee verrichten. Dies ist eine Pflicht, die nicht entfällt. 

2 - Den edlen Koran konzentriert lesen, vor allem verstehen, sowie seine Gebote einhalten und seinen Verboten fernbleiben und versuchen Suren auswendig zu lernen, jeder entsprechend seiner Möglichkeiten.

3 - Von Sünden fernbleiben und aufrichtig Allah in Reue zuwenden, wie es Allah anordnet:

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا تُوبُوا إِلَى اللَّهِ تَوْبَةً نَّصُوحًا

„O die ihr glaubt, kehrt zu Allah in aufrichtiger Reue. (…)“ (Der edle Koran 66:8)

Dazugehört auch das Aufsuchen eines Magier, Scharlatan und Wahrsager. Der Gesandte Allahs sagt nämlich: „Wer zu einem Zeichendeuter oder einem Wahrsager geht und ihm glaubt, was er sagt, der ist schon mit dem ungläubig geworden, was auf Muhammad herabgesandt wurde.“

4 - Bestrebt sein, Allahs häufig zu gedenken. Allah sagt:

أَلَا بِذِكْرِ اللَّهِ تَطْمَئِنُّ الْقُلُوبُ ﴿٢٨﴾‏

„Sicherlich, im Gedenken Allahs finden die Herzen Ruhe!“ (Der edle Koran 13:28)

Der Islam ist keine säkulare, laizistische Religion, ganz im Gegenteil, Allah ist „Rabb-ul alemin“ = der Herr, Erzieher aller Schöpfung. Rabb bedeutet, erziehen, aktiv in das Leben eingreifen. Das heißt, Allah, Der Schöpfer greift und mischt Sich aktiv in das Leben eines Muslims. So schreibt Allah beispielsweise folgende Gedenken (Zikir) und Bittgebete (Dua) vor:

- Beim Betreten der Wohnung:

بِسْمِ اللهِ وَلَجْنَا، وَ بِسْمِ اللهِ خَرَجْنَا، وَعَلَى رَبِّنَا تَوَكَّلْنَا

„Im Namen Allahs treten wir ein, und im Namen Allahs treten wir aus und auf (Allah) unseren Herrn vertrauen wir.“

- Vor dem Eintreten der Toilette:

اللَّهُمَّ إِنِّي أَعُوذُ بِكَ مِنَ الْخُبثِ وَالْخَبَائِثِ

„O Allah, ich suche Zuflucht bei Dir vor allen Übeltäter und Übeltäterinnen (männliche und weiblichen Satanen).“

- Vor dem Beischlaf:

بِسْمِ اللهِ اللَّهُمَّ جَنِّبْنا الشَّيْطان وَجَنِّبِ الشَّيْطان ما رَزَقْتَنا

 

„O Allah, halte den Satan von uns fern und halte den Satan von dem fern, was Du uns bescherst (d.h. Kind).“

- Beim Verlassen der Wohnung:

بِسْمِ اللهِ، تَوَكَّلْتُ عَلَى اللهِ، وَلَا حَوْلَ وَلَا قُوَّةَ إِلَّا بِاللهِ

„Im Namen Allahs, auf Allah vertraue ich, und es gibt keine Macht und keine Kraft, außer mit Allah.“

- Das Rezitieren des Korans in den Wohnungen:

In den Wohnungen muss und soll der edle Koran, insbesondere die Sure „al-Baqara“ rezitiert werden, so sagt der Prophet (صلى الله عليه و سلم): „Macht eure Häuser nicht zu Friedhöfen. Denn ein Haus, in dem die Sure al-Baqara gelesen wird, betritt der Satan nicht.“

- Bittgebete machen, so sagt der Gesandte Allahs (صلى الله عليه و سلم):

„Das Bittgebet ist der (größte und wichtigste Teil vom) Gottesdienst.“

- Spenden:

„Heilt eure Kranken durch Spenden.“

- Das Aufsagen der Schutzsuren, Ayat al-Kursi, Segenswünsche auf dem Propheten (صلى الله عليه و سلم) , das tägliche Zikir[1], etc. sollten ebenfalls eingehalten werden.

Und vieles mehr. Allah hat für jede Handlung und jede einzelne Tat Zikir oder Bittgebet angeordnet, sodass ein Muslim im ständigen Gedenken Allahs und demzufolge unter ständigem Schutz Allahs steht. Deshalb sollte sich der Muslim für jede ausgeführte Tat mit Bittgebeten oder Zikir ausrüsten, sodass eine intensive Bindung zu Allah aufgebaut wird.

Allah, gepriesen sei Er, ist Der einzig Heilende.

 

[1] 100x la ilahe ill-allah, 100x estagfirullah, 100x Salat wa Salam, 100x la hawla wa la kuwwata illa billah


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 1852
Insgesamt 2614566
Am meisten 5598
Durchschnitt 1336