DAS UNTERLASSEN DES PFLICHTGEBETS

Imam adh-Dhabi

15-01-2024

Allah sagt: »Nach diesen auserwählten Propheten kam eine solch schlechte und irregegangene Generation, die es un-terließ, das Gebet wie befohlen zu verrichten, die ihren Gelüsten folgte und verbotene Taten ausübte, welche ihren Wünschen entsprachen. Sie werden die Strafe für ihr Irregehen in der Hölle erhalten. Außer denen, die bereuen, glauben und gute Werke verrichten... Sie werden ins Paradies eintreten und vom Lohn ihrer Taten wird sich nichts vermindern. «56 

Ibn Abbas sagte: »Das Vernachlässigen des Gebets ist nicht gleichbedeutend mit dessen vollständigem Unterlassen. Denkbar ist auch, es nur für eine bestimmte Zeit hinauszuzögern.

Allah sagt: »Für diejenigen, die das Gebet (nicht für Allah) verrichten, gibt es in der Hölle einen Fluss aus Eiter. Denn sie sind hinsichtlich ihrer Gebete unachtsam (sie verrichten sie nicht pünktlich. Wenn sie beten, hoffen sie nicht auf Belohnung. Wenn sie nicht beten, fürchten sie keine Bestrafung).57

Allah sagt: »Die Paradiesbewohner fragen die Sünder in der Hölle: ›Was hat euch in die Hölle gebracht?‹ Sie sagen: Wir gehörten im Diesseits nicht zu denen, die beteten. «58


Der Gesandte Allahs  sagte: »Der Unterschied zwischen den Kuffar und uns ist das Gebet. Wer es unterlässt, der ist wahr­lich ein Kafir geworden59

Der Gesandte Allahs  sagte: »Das Hindernis zwischen dem Menschen und dem Schirk ist das Gebet.«60

Der Gesandte Allahs  sagte: » Wer es versäumt, das Nachmittagsgebet zu verrichten, dessen gute Taten gehen zunichte.«61

Der Gesandte Allahs  sagte: » Wer bewusst das Gebet unterlässt, hat den Schutz Allahs aufgegeben.«62

Umar  sagte: »Man muss wissen, dass derjenige, der sein Ge­ bet vernachlässigt, nichts vom Islam besitzt.« Auch Ayyub as-Sach­

tiyani sagte etwas Ähnliches.

Abu Hurayra  sagte: »Die Gefahrten des Propheten sahen au- ßer dem Unterlassen des Gebets keine andere Unterlassung einer

Pflicht als Kufr an.«63
 

Ibn Hazm sagte: »Nach dem Schirk gibt es keine größere Sünde, als das Gebet über dessen Zeitabschnitt hinauszuzögern und einen Muslim zu töten.«
 

 

Der Gesandte Allahs  sagte: »Am Jüngsten Tag wird der Die- ner zuerst über seine Gebete zur Rechenschaft gezogen. Sind diese vollzählig, gehört er zu den Glücklichen und Gewin­ nern, anderenfalls gehört er zu denen, die Verlust erfahren werden64

Der Gesandte Allahs  sagte: »Mir wurde befohlen, die Men- sehen solange zu bekämpfen, bis sie bezeugen, dass es keinen

anbetungswürdigen Gott gibt außer Allah, und dass Muham­ mad der Gesandte Allahs ist, und bis sie das Gebet verrichten und die Zakah zahlen. Wenn sie das tun, so bewahren sie ihr Leben und ihren Besitz vor mir, es sei denn, sie begehen eine nach dem Islam strafbareHandlung. Ansonsten liegt ihre Re­ chenschaft bei Allah. «65
 

Ein Mann sagte zum Propheten: » 0 Gesandter Allahs! Fürch­ Allah!« Der Prophet  erwiderte: »Bin ich nicht derjenige auf der Welt, der Allah am meisten fürchtet?« Daraufhin sagte Khalid Ibn Walid: »Erlaube mir, diesen Mann zu enthaupten.« Der Gesandte Allahs  sagte: »Nein, vielleicht gehört er zu den Betenden. «66
 

Der Gesandte Allahs  sagte: » Wer seine Gebete nicht be- wahrt, für den werden diese nicht zu einem Licht, einem Be­ weis und einem Grund für seine Errettung. Am Jüngsten Tag wird er zusammen mit Qarun, Pharao, Haman und Ubayy bin Khalaf auferstehen.«67
 

 

Diese Überlieferungen erwecken vielleicht bei einigen den Ein­druck, das Unterlassen des Gebets sei Kufr. Doch der Gesandte Allahs  sagte: »Es gibt niemanden, der aus tiefstem Herzen heraus aufrichtig bezeugt, dass es keinen anbetungswürdigen Gott gibt außer Allah und dass Muhammad Sein Gesandter ist, den Allah deswegen nicht vor dem Höllenfeuer bewahrt68

Wer ein Gebet nicht rechtzeitig verrichtet, sondern es hinauszö­ gert und es deshalb später nachholt, hätte eine große Sünde began­ gen. Und wer dieses Gebet nicht nachholt, der hätte eine Sünde begangen, gleich der eines Ehebrechers oder eines Diebes. Ge­ schieht dies regelmäßig, so gehörtman zu denen, die ständig eine große Sünde begehen. Wer das Gebet ganz unterlässt, wird zu ei­ nem Kafir; einem bedauernswerten Übeltäter, der im Jenseits zu den Verlierern gehören wird.


----------------------------------

56 Maryam 59-60

57 Al-Ma'un 4-5

58 Al-Muddathir 42-43

59 Tirmidhi / Nasai / Ahmad / Ibn Madscha / Hakim und Dhahabi stuften diesen Hadith als Sahih ein

60 Muslim/ Abu Dawud / Tirmidhi

61 Buchari / Muslim

62 Ahmad / Bayhaki

63 Dschariri berichtete von Abdullah bin Schakik und er wiederum von Abu Hu­ rayra / Tirmidhi / Hakim und Dhahabi stuften diesen Hadith als Sahih ein

64 überliefert von Abu Hurayra / Tirmidhi

65 Buchari /Muslim

66 überliefert von Abu Saib / Buchari / Muslim

67 ÜberliefertvonAbdullah binAmr / Ahmad / Darimi / Ibn Hibban / Tabarani

/ Munziri stufte diesen Hadith in seinem Targhib und Tarhib als Sahih ein.

68 Buchari / Muslim / Ihnen werden der Aufenthalt und die Bereiche außerhalb der höchsten Ebene Darku'l Ala auf ewig verwehrt bleiben.

 

 


RISALE

ZÄHLER

Heute 1047
Insgesamt 3844061
Am meisten 7218
Durchschnitt 1522