90. Sure: Al-Balad (Die Ortschaft)

18-03-2020

90. Sure: Al-Balad (Die Ortschaft)
Offenbart in Mekka
20 Ayat (Verse)

 

Unser Prophet Muhammed, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde von seinen eigenen Leuten in Mekka schlecht behandelt. Der Mensch ist zum Durchkämpfen im Leben erschaffen. Wenn er wohlhabend ist, darf er nicht prahlen; denn er muss vor Allah (t) abrechnen. Er soll diese Gaben nutzen, um Sklaven zu befreien, Bedürftige und Waisen zu speisen, zu glauben, geduldig zu sein und Taten der Liebenswürdigkeit und Gnade anderen gegenüber zu erweisen. Dann wird er unter den Gefährten "zur Rechten Seite" sein.

 

 

بِسْمِ اللَّـهِ الرَّحْمَـٰنِ الرَّحِيمِ

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

 

لَا أُقْسِمُ بِهَـٰذَا الْبَلَدِ ﴿١﴾ وَأَنتَ حِلٌّ بِهَـٰذَا الْبَلَدِ ﴿٢﴾ وَوَالِدٍ وَمَا وَلَدَ ﴿٣﴾ لَقَدْ خَلَقْنَا الْإِنسَانَ فِي كَبَدٍ ﴿٤﴾ أَيَحْسَبُ أَن لَّن يَقْدِرَ عَلَيْهِ أَحَدٌ ﴿٥﴾ يَقُولُ أَهْلَكْتُ مَالًا لُّبَدًا ﴿٦﴾ أَيَحْسَبُ أَن لَّمْ يَرَهُ أَحَدٌ ﴿٧﴾ أَلَمْ نَجْعَل لَّهُ عَيْنَيْنِ ﴿٨﴾ وَلِسَانًا وَشَفَتَيْنِ ﴿٩﴾ وَهَدَيْنَاهُ النَّجْدَيْنِ ﴿١٠﴾

„Ich schwöre bei dieser Ortschaft. (1) Und du wohnst in dieser Ortschaft (2); und bei dem Zeugenden und bei dem, was er gezeugt hat. (3) Wahrlich, Wir haben den Menschen (zu einem Dasein) in Bedrängnis erschaffen. (4) Meint er, niemand wird ihn in Bedrängnis bringen? (5) Er sagt: „Ich habe viel Vermögen verschwendet.“ (6) Meint er, niemand hätte ihn gesehen? (7) Haben Wir ihm nicht zwei Augen gemacht (8) und eine Zunge und zwei Lippen? (9) Und ihm haben Wir die beiden Wege gezeigt.“ (Der edle Koran 90:1-10)

90:1 - Die Sure beginnt mit einer machtvollen Schwurform. Dabei ist die Stadt Mekka mit dem geheiligten Haus Allahs gemeint, das auf Erden errichtet wurde als Ort des Friedens, wo die Menschen ihre Waffen niederlegen und ihre Streitigkeiten beenden müssen, wo selbst Pflanzen, Vögel und alle anderen Geschöpfe in Sicherheit leben.[1]

90:2 - Mit "du" ist unser Prophet Muhammed (صلى الله عليه و سلم) gemeint, der in seiner Geburtsstadt Mekka lebte.

90:3 - Dies ist allgemein zu verstehen, dass der Schwur bei jedem Lebewesen erfolgt, das Allah (t) erschaffen hat, indem die Vermehrung durch Zeugung eine Gesetzmäßigkeit der Schöpfung darstellt.

90:4-5 - Der Mensch wird Härten des Lebens ausgesetzt und muss sie ertragen, geduldig, wenn er gläubig ist, und ungeduldig und fluchend, wenn er ungläubig ist. Meint der Ungläubige etwa, dass niemand ihn in Bedrängnis bringen würde?[2] Doch Allah (t) ist Der, Der dies tun kann. Der Ungläubige sagt ferner: „Ich habe viel Vermögen verschwendet“, und meint damit er habe dies zum Wohl der Menschheit eingesetzt. Meint er etwa, dass niemand ihn gesehen und die Wahrheit seiner Angaben gewusst hätte? Doch Allah (t) ist Der, Der dies tun kann. Denn Allah hat Macht über alle Dinge. Ist Allah nicht Der, Der diesen undankbaren Leugner erschaffen und ihm zwei Augen gemacht, mit denen er die Schöpfung seines Herrn sehen kann, und ihm eine Zunge und zwei Lippen gegeben, mit denen er reden und Argumentieren kann? Leider werden seine diese Fähigkeiten gegen seinen Schöpfer verwendet, Der ihm beide Wege klar gezeigt hat: Der eine Weg führt zur Rechtleitung und der andere zur Irreführung, also ein Weg zum Heil und ein Weg zum Übel.

 

فَلَا اقْتَحَمَ الْعَقَبَةَ ﴿١١﴾ وَمَا أَدْرَاكَ مَا الْعَقَبَةُ ﴿١٢﴾ فَكُّ رَقَبَةٍ ﴿١٣﴾ أَوْ إِطْعَامٌ فِي يَوْمٍ ذِي مَسْغَبَةٍ ﴿١٤﴾ يَتِيمًا ذَا مَقْرَبَةٍ ﴿١٥﴾ أَوْ مِسْكِينًا ذَا مَتْرَبَةٍ ﴿١٦﴾ ثُمَّ كَانَ مِنَ الَّذِينَ آمَنُوا وَتَوَاصَوْا بِالصَّبْرِ وَتَوَاصَوْا بِالْمَرْحَمَةِ ﴿١٧﴾ أُولَـٰئِكَ أَصْحَابُ الْمَيْمَنَةِ ﴿١٨﴾ وَالَّذِينَ كَفَرُوا بِآيَاتِنَا هُمْ أَصْحَابُ الْمَشْأَمَةِ ﴿١٩﴾ عَلَيْهِمْ نَارٌ مُّؤْصَدَةٌ ﴿٢٠﴾

„Doch er bezwang das Hindernis nicht. (11) Und was lehrt dich wissen, was das Hindernis ist? (12) (Es sind:) das Befreien eines Nackens (13); oder an einem Tage während der Hungersnot das Speisen (14) einer nahverwandten Waise (15) oder eines Armen, der sich im Staube wälzt. (16); Dann wird er unter denen sein, die glauben und einander ermahnen zur Geduld und einander ermahnen zur Barmherzigkeit. (17) Dies sind diejenigen, die von der rechten (Seite) sind. (18) Diejenigen aber, die nicht an Unsere Zeichen glauben - sie werden von der linken (Seite) sein (19); sie werden vom Feuer ringsum eingeschlossen sein.“ (Der edle Koran 90:11-20)

90:11-20 - Derjenige, der behauptet, er habe "viel Vermögen verschwendet“[3] hat sich nicht einmal darum gekümmert, dass die "Hindernisse" vor einem glücklichen Dasein des Menschen beseitigt werden. Zu diesen Hindernissen gehört, dass ein Mensch aus seiner Not durch die Sklaverei von seinen Fesseln befreiet wird; denn dieser wird in manchen Fällen an seinem "Nacken" gebunden und wie ein Tier geführt. Zu den genannten Hindernissen gehört ferner die Beseitigung des Hungers, insbesondere zu jenen Zeiten der Hungernot, in denen viele Menschen leiden und sich vor Schmerzen im "Staub wälzen". Was nützt es, Sklaven zu befreien oder Hungrige zu speisen, wenn dahinter kein Glaube steht? Nur der Glaube verleiht solchen Taten ihren Wert vor dem Angesicht Allahs. Wenn die Ungläubigen als Gefährten der linken Hand bezeichnet werden, deutet dies auf ihre Erniedrigung hin. Das Feuer, das sich über ihnen schließt, hält sie auf ewig gefangen. Davor gibt es kein Entrinnen.[4]


 

Alles Lob gebührt Allah, Dem Herrn der Welten.

 


[1] vgl. Übersetzung des BavariaVerlags, die in diesem Werk vorrangig vorkommt / vgl. den Titel: "Lexikon der Pilgerfahrt", Islamische Bibliothek

 

[2] vgl. dazu 21:87

 

[3] vgl. 90:6

 

[4] vgl. Übersetzung des BavariaVerlags, die in diesem Werk vorrangig vorkommt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 734
Insgesamt 1352717
Am meisten 5598
Durchschnitt 1247