83. Sure: Al-Mutaffifin (Die das Maß Verkürzenden)

18-03-2020

83. Sure: Al-Mutaffifin (Die das Maß Verkürzenden)
Offenbart in Mekka
36 Ayat (Verse)

 

Meide jegliche Art von Betrug in deinen Geschäften. Alle Arten der Korruption im Leben sind ebenso verurteilt, da Allah (t) am Tage des Jüngsten Gerichts richten wird. Lehne die Wahrheit nicht ab, noch verspotte sie; denn sie wird letztlich erfolgreich sein. Die Überheblichen werden erniedrigt werden.

 

 

بِسْمِ اللَّـهِ الرَّحْمَـٰنِ الرَّحِيمِ

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

 

وَيْلٌ لِّلْمُطَفِّفِينَ ﴿١﴾ الَّذِينَ إِذَا اكْتَالُوا عَلَى النَّاسِ يَسْتَوْفُونَ ﴿٢﴾ وَإِذَا كَالُوهُمْ أَو وَّزَنُوهُمْ يُخْسِرُونَ ﴿٣﴾ أَلَا يَظُنُّ أُولَـٰئِكَ أَنَّهُم مَّبْعُوثُونَ ﴿٤﴾ لِيَوْمٍ عَظِيمٍ ﴿٥﴾ يَوْمَ يَقُومُ النَّاسُ لِرَبِّ الْعَالَمِينَ ﴿٦﴾

„Wehe denjenigen, die das Maß verkürzen (1), die, wenn sie sich von den Leuten zu messen lassen, volles Maß verlangen. (2) Und dann jedoch, wenn sie es ihnen ausmessen oder auswägen, verkürzen sie es. (3) Glauben diese nicht, dass sie auferweckt werden (4) an einem großen Tag (5), an dem die Menschen vor dem Herrn der Welten stehen werden?“ (Der edle Koran 83:1-6)

83:1 - Der Offenbarungszeitpunkt dieser Sure, der in die mekkanische Periode fällt, als die Muslime selbst arm und machtlos waren, weist darauf hin, dass mit den Betrügern die reichen, skrupellosen Angehörigen der Oberschicht von Mekka gemeint waren. Dennoch gilt diese Androhung alldiejenigen, die das Maß verkürzen zu allen Orten und Zeiten.

83:2-3 - Hier wird die Art und Weise des Maßverkürzens beim Messen und Wiegen beschrieben. Hierzu gilt die aufrichtige Regel, welche lautet: Geben und Nehmen müssen gerecht und ausgewogen sein. Doch eigentlich geht es darum, dass man in vollem Umfang geben muss, was von einem erwartet wird, ob man nun von den anderen dasselbe erwartet und wünscht oder nicht.[1]

83:4-6 - Bei demjenigen, der dieses Unrecht begeht[2] fehlt der Glaube, dass er eines Tages vor seinem Herrn stehen wird, Der ihn für seine Untaten zur Rechenschaft ziehen wird, am Tag der Auferstehung, an dem alle Menschen dem Erhabenen Schöpfer vorstellig sein werden. Nein!

 

كَلَّا إِنَّ كِتَابَ الْفُجَّارِ لَفِي سِجِّينٍ ﴿٧﴾ وَمَا أَدْرَاكَ مَا سِجِّينٌ ﴿٨﴾ كِتَابٌ مَّرْقُومٌ ﴿٩﴾ وَيْلٌ يَوْمَئِذٍ لِّلْمُكَذِّبِينَ ﴿١٠﴾ الَّذِينَ يُكَذِّبُونَ بِيَوْمِ الدِّينِ ﴿١١﴾ وَمَا يُكَذِّبُ بِهِ إِلَّا كُلُّ مُعْتَدٍ أَثِيمٍ ﴿١٢﴾ إِذَا تُتْلَىٰ عَلَيْهِ آيَاتُنَا قَالَ أَسَاطِيرُ الْأَوَّلِينَ ﴿١٣﴾ كَلَّا ۖ بَلْ ۜ رَانَ عَلَىٰ قُلُوبِهِم مَّا كَانُوا يَكْسِبُونَ ﴿١٤﴾ كَلَّا إِنَّهُمْ عَن رَّبِّهِمْ يَوْمَئِذٍ لَّمَحْجُوبُونَ ﴿١٥﴾ ثُمَّ إِنَّهُمْ لَصَالُو الْجَحِيمِ ﴿١٦﴾ ثُمَّ يُقَالُ هَـٰذَا الَّذِي كُنتُم بِهِ تُكَذِّبُونَ ﴿١٧﴾

„Wahrlich, das Buch der Unverschämten ist in Sijjin. (7) Und was lehrt dich wissen, was Sijjin ist? (8) (Es ist) ein geschriebenes Buch. (9) Wehe an jenem Tage den Leugnern (10), die den Tag des Gerichts leugnen! (11) Und es leugnet ihn keiner als ein jeder sündhafter Übertreter (12), der, wenn ihm Unsere Verse verlesen werden, sagt: „Fabeln der Früheren!“ (13) Nein, jedoch das, was sie zu tun pflegten, hat auf ihre Herzen Schmutz gelegt. (14) Nein, sie werden an jenem Tage gewiss keinen Zugang zu ihrem Herrn haben. (15) Dann werden sie wahrlich in der Jahim brennen. (16) Und es wird gesprochen werden: „Dies ist es, was ihr zu leugnen pflegtet!“ (Der edle Koran 83:7-17)

83:7-9 - Das Wort "Sijjin" entstammt derselben Wurzel, wie "Sijn", d.h. Gefängnis. Es handelt sich um ein Buch, in dem die Aufzeichnungen der menschlichen Taten festgehalten und weder gelöscht noch geändert werden können.

83:10-13 - Den Leugnern des Tages des Jüngsten Gerichts wird hier eine Ermahnung erteilt und ihre Lage wird zugleich beschrieben als sündhafte Übertreter, die, wenn ihnen die Verse des Erhabenen verlesen werden, sagen: „Fabeln der Früheren!“

83:14-17 - Das Herz des Menschen, wie Allah (t) es erschaffen hat, ist rein und unbefleckt. Jedes Mal, wenn der Mensch eine schlechte Tat begeht, bleibt dadurch etwas wie ein Fleck auf seinem Herzen zurück. Durch Reue und Vergebung wird ein solcher Fleck wieder gelöscht.

 

كَلَّا إِنَّ كِتَابَ الْأَبْرَارِ لَفِي عِلِّيِّينَ ﴿١٨﴾ وَمَا أَدْرَاكَ مَا عِلِّيُّونَ ﴿١٩﴾ كِتَابٌ مَّرْقُومٌ ﴿٢٠﴾ يَشْهَدُهُ الْمُقَرَّبُونَ ﴿٢١﴾ إِنَّ الْأَبْرَارَ لَفِي نَعِيمٍ ﴿٢٢﴾ عَلَى الْأَرَائِكِ يَنظُرُونَ ﴿٢٣﴾ تَعْرِفُ فِي وُجُوهِهِمْ نَضْرَةَ النَّعِيمِ ﴿٢٤﴾ يُسْقَوْنَ مِن رَّحِيقٍ مَّخْتُومٍ ﴿٢٥﴾ خِتَامُهُ مِسْكٌ ۚ وَفِي ذَٰلِكَ فَلْيَتَنَافَسِ الْمُتَنَافِسُونَ ﴿٢٦﴾ وَمِزَاجُهُ مِن تَسْنِيمٍ ﴿٢٧﴾ عَيْنًا يَشْرَبُ بِهَا الْمُقَرَّبُونَ ﴿٢٨﴾

„Nein! Das Buch der Rechtschaffenen ist gewiss in Illiyyun. (18) Und was lehrt dich wissen, was Illiyyun ist? (19) (Es ist) ein geschriebenes Buch. (20) Die Erwählten (Allahs) werden es sehen. (21) Wahrlich, die Rechtschaffenen werden in Wonne sein. (22) Auf Ruhesitzen werden sie zuschauen. (23) Erkennen wirst du auf ihren Gesichtern den Glanz der Seligkeit. (24) Ihnen wird ein reiner, versiegelter Trank gegeben (25), dessen Siegel Moschus ist - und um dies mögen die Begehrenden wetteifern. (26) Und es wird ihm von Tasnim beigemischt sein (27): von einer Quelle, aus der die Erwählten trinken werden.“ (Der edle Koran 83:18-28)

83:18-21 - Hier ist das Gegenstück von "Sijjin" in 83:7-9. Illiyyun bedeutet "hoher Rang". Es handelt sich um ein Buch, in dem die Aufzeichnungen der Taten der Rechtschaffenen festgehalten und weder gelöscht noch geändert werden können. Dieses Verzeichnis ist von so hohem Rang, dass es nur von den von Allah (t) auserwählten Engeln gesehen wird.

83:22-26 - In diesem Versblock handelt es sich um die bekannte Parallelität des Korans. D.h., dass jedes Mal, wenn Allah (t) von der Belohnung der rechtschaffenen Diener im Paradies spricht[3], berichtet Er von der Bestrafung der Ungläubigen, und zwar aus dem Prinzip der Barmherzigkeit und der Gerechtigkeit zugleich, weil die Botschaft stets diese Eigenschaft hat: Als frohe Botschaft und als Warnung.[4]

83:27-28 - "Tasnim" ist der Name einer paradiesischen Quelle, deren Wohlgeschmack den des reinsten Getränks übertrifft. Es ist der Genuss, den Allah (t) Seinen Nahestehenden zum Trinken gibt.

 

إِنَّ الَّذِينَ أَجْرَمُوا كَانُوا مِنَ الَّذِينَ آمَنُوا يَضْحَكُونَ ﴿٢٩﴾ وَإِذَا مَرُّوا بِهِمْ يَتَغَامَزُونَ ﴿٣٠﴾ وَإِذَا انقَلَبُوا إِلَىٰ أَهْلِهِمُ انقَلَبُوا فَكِهِينَ ﴿٣١﴾ وَإِذَا رَأَوْهُمْ قَالُوا إِنَّ هَـٰؤُلَاءِ لَضَالُّونَ ﴿٣٢﴾ وَمَا أُرْسِلُوا عَلَيْهِمْ حَافِظِينَ ﴿٣٣﴾ فَالْيَوْمَ الَّذِينَ آمَنُوا مِنَ الْكُفَّارِ يَضْحَكُونَ ﴿٣٤﴾عَلَى الْأَرَائِكِ يَنظُرُونَ ﴿٣٥﴾ هَلْ ثُوِّبَ الْكُفَّارُ مَا كَانُوا يَفْعَلُونَ ﴿٣٦﴾ 

„Jene Frevler haben sich über die Gläubigen lustig gemacht (29); und wenn sie an ihnen vorübergingen, blinzelten sie einander zu (30); und wenn sie zu den Ihren zurückkehrten, kehrten sie frohlockend zurück (31); und wenn sie sie sahen, sagten sie: „Das sind wahrlich Irrende“ (32), obwohl sie nicht als Hüter über sie gesandt worden waren. (33) Heute aber sind die Gläubigen diejenigen, die sich über die Ungläubigen lustig machen (34); sie schauen von ihren Ruhesitzen zu. (35) Hat es sich für die Ungläubigen gelohnt, was sie getan haben?“ (Der edle Koran 83:29-36)

83:29-33 - Dies ist der Grund der Bestrafung in 83:29. Die Missetäter lachen in vielfältiger Hinsicht die Rechtschaffenen aus. In der Öffentlichkeit zwinkern sie einander zu, wenn die Rechtschaffenen vorübergehen und machen verletzende Bemerkungen. In ihren eigenen Häusern setzen sie sie herab durch Geschwätz und leeres Gerede. Im Jenseits aber werden all diese Machenschaften und falschen Anschuldigungen in ihrem wahren Licht erscheinen. Die Aussage in diesem Versblock hat einen universalen Charakter zu allen Orten und Zeiten.

83:34-36 - Mit diesem Versblock schließt diese sehr eindrucksvolle Sure ihre letzte Ermahnung ab. Es handelt sich hier um eine Szene am Jüngsten Gericht, an dem das Endurteil in aller Gerechtigkeit ausgesprochen wird. Weil das Urteil gegen die Ungläubigen schmerzhaft sein wird, so fragt Allah (t): "Hat es sich für die Ungläubigen gelohnt, was sie getan haben?" Diese Aussage ist keine Frage im sprachlichen Sinne, weil die Antwort darüber auf der Hand liegt; sie lautet: Nein! Es hat sich nicht für sie gelohnt! Demnach ist die Frage ein Ausdruck der Missbilligung ihrer Taten und des Bedauerns ihrer Lage. Gepriesen sei Allah, Dem Herrn und Gott der Menschen.


 

Alles Lob gebührt Allah, Dem Herrn der Welten.

 


[1] vgl. Übersetzung des BavariaVerlags, die in diesem Werk vorrangig vorkommt

 

[2] vgl. 83:1, 2-3

 

[3] vgl. 38:49-54

 

[4] vgl. dazu 37:47; 51:56

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 283
Insgesamt 1338888
Am meisten 5598
Durchschnitt 1243