82. Sure: Al-Infitar (Die Spaltung)

18-03-2020

82. Sure: Al-Infitar (Die Spaltung)
Offenbart in Mekka
19 Ayat (Verse)

 

Thematisch ist diese Sure mit der letzten verwandt, obwohl manche Kommentatoren meinen, dass sie wesentlich später in der mekkanischen Periode offenbart worden ist. Sie bezieht sich in ihrer Argumentation auf das, was in 81:13 gesagt worden ist:

1. über den Tag des Jüngsten Gerichts,

2. über den "Tag des kleinen Gerichts", wenn der Mensch stirbt, und

3. über das Aufleuchten des inneren Lichts in der Seele, das jederzeit stattfinden kann und das als Stunde des Ablebens der Falschheiten dieses Lebens und Wiederbelebung der Wirklichkeit angesehen wird. Wie festgefügt ist die Ordnung, die das aus Materie bestehende Universum um uns herum zusammenhält! Und doch muss sie vor jener Wirklichkeit dahinschwinden, in deren Licht der Mensch seine Vergangenheit und Zukunft in der richtigen Perspektive sehen wird. Allah (t) verdankt er sein Leben und alles Gute, was ihm widerfährt. Will er denn nicht einsehen, dass seine Zukunft auf Recht und Gerechtigkeit gebaut wird? Aufrichtigkeit wird ihren Lohn finden, ebenso wie Uneinigkeit und Auflehnung. Der Tag wird kommen, in dem alle Uneinigkeit aufhört und der Frieden Allahs und Sein Gebot alles beherrschen wird.[1]

 

 

بِسْمِ اللَّـهِ الرَّحْمَـٰنِ الرَّحِيمِ

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

 

إِذَا السَّمَاءُ انفَطَرَتْ ﴿١﴾ وَإِذَا الْكَوَاكِبُ انتَثَرَتْ ﴿٢﴾ وَإِذَا الْبِحَارُ فُجِّرَتْ ﴿٣﴾ وَإِذَا الْقُبُورُ بُعْثِرَتْ ﴿٤﴾ عَلِمَتْ نَفْسٌ مَّا قَدَّمَتْ وَأَخَّرَتْ ﴿٥﴾ يَا أَيُّهَا الْإِنسَانُ مَا غَرَّكَ بِرَبِّكَ الْكَرِيمِ ﴿٦﴾ الَّذِي خَلَقَكَ فَسَوَّاكَ فَعَدَلَكَ ﴿٧﴾ فِي أَيِّ صُورَةٍ مَّا شَاءَ رَكَّبَكَ ﴿٨﴾ كَلَّا بَلْ تُكَذِّبُونَ بِالدِّينِ ﴿٩﴾ وَإِنَّ عَلَيْكُمْ لَحَافِظِينَ ﴿١٠﴾ كِرَامًا كَاتِبِينَ ﴿١١﴾ يَعْلَمُونَ مَا تَفْعَلُونَ ﴿١٢﴾

„Wenn der Himmel sich spaltet (1), und wenn die Sterne zerstreut sind (2), und wenn die Meere über die Ufer treten (3), und wenn die Gräber ausgeräumt werden (4); dann wird jede Seele wissen, was sie getan und was sie unterlassen hat. (5) O du Mensch! Was hat dich hinsichtlich deines Ehrwürdigen Herrn betört (6), Der dich erschuf und dich dann ebenmäßig geformt, und in einer geraden Gestalt gemacht hat? (7) In solchem Bild, das Er immer wollte, hat Er dich zusammengesetzt. (8) Seht aber, wie ihr das Gericht leugnet! (9) Und über euch sind wahrlich Hüter (10), Edle, Schreibende (11), die wissen, was ihr tut.“ (Der edle Koran 82:1-12)

82:1 - Der erste Himmel, unter dem wir leben, ist wie ein geschlossenes Gewölbe. Wir können zwar die Himmelskörper in ihm betrachten, aber der Durchblick in den zweiten Himmel ist uns verwehrt. Am Tage des Weltuntergangs wird dieser Zustand aber ganz anderes: Unser Himmel öffnet sich und wir können durch die Öffnung in den zweiten Himmel hineinschauen.

82:2 - Die Sterne, die seit ihrer Erschaffung auf festen Umlaufbahnen befanden, werden am Tage des Weltuntergangs ihre Gesetzmäßigkeit verlieren und außer Kontrolle geraten werden, sodass sie sich in der Schwerelosigkeit des Universums zerstreut bewegen.

82:3 - Wenn die Meere am Tage des Weltuntergangs über die Ufer treten bedeutet für die Menschen eine gewaltige Überflutung und eine totale Vernichtung ihres "Hab und Gut".[2]

82:4-5 - Nach dem Weltuntergang, der in 82:1, 2, 3 beschrieben ist, erfolgt die Auferstehung aller Menschen aus den Gräbern, damit sie ihrem Erhabenen Herrn vorstellig sein werden und Rechenschaft darüber abgeben, was sie mit der Gnade ihres Herrn im irdischen Leben getan und was sie von Seinen Geboten unterlassen haben.

82:6-8 - Was hat dich - o du Mensch - so irregeführt, dass du deine Verpflichtungen deinem Herrn gegenüber vernachlässigst, obwohl Er der Herr ist, Der dich reichlich beschenkt hat. Eine dieser Gaben, mit denen Er dich ausstattete, ist deine menschliche Natur, die dich über Seine anderen Geschöpfe erhebt, die dir auch erlaubt zu begreifen und zu unterscheiden zwischen dem, was Ihm gebührt und was Ihm nicht gebührt. Allah (t) hat den Menschen nicht nur erschaffen, sondern ihn auch in Vollkommenheit geformt, indem Er ihm Fähigkeiten mitgegeben hat, durch die er seiner hohen Bestimmung gerecht zu werden vermag.[3]

82:9-12 - Die Hüter über uns Menschen sind die Engel, die alles von uns überwachen und niederschreiben, was wir tun. Dies stellt die Grundlage für die Rechenschaft am Jüngsten Tag dar.

 

إِنَّ الْأَبْرَارَ لَفِي نَعِيمٍ ﴿١٣﴾ وَإِنَّ الْفُجَّارَ لَفِي جَحِيمٍ ﴿١٤﴾ يَصْلَوْنَهَا يَوْمَ الدِّينِ ﴿١٥﴾ وَمَا هُمْ عَنْهَا بِغَائِبِينَ ﴿١٦﴾ وَمَا أَدْرَاكَ مَا يَوْمُ الدِّينِ ﴿١٧﴾ ثُمَّ مَا أَدْرَاكَ مَا يَوْمُ الدِّينِ ﴿١٨﴾ يَوْمَ لَا تَمْلِكُ نَفْسٌ لِّنَفْسٍ شَيْئًا ۖ وَالْأَمْرُ يَوْمَئِذٍ لِّلَّـهِ ﴿١٩﴾

„Wahrlich, die Rechtschaffenen werden in der Wonne sein (13), und wahrlich, die Unverschämten werden in der Jahim sein. (14) Sie werden dort brennen am Tage des Gerichts. (15) Und sie werden nicht imstande sein, daraus zu entrinnen. (16) Und was lehrt dich wissen, was der Tag des Gerichts ist? (17) Und wiederum, was lehrt dich wissen, was der Tag des Gerichts ist? (18) An jenem Tag wird keine Seele etwas für eine andere Seele zu tun vermögen; und der Befehl an jenem Tage steht (einzig) Allah zu.“ (Der edle Koran 82:13-19)

82:13-17 - In diesem Versblock handelt es sich um die bekannte Parallelität des Korans. D.h., dass jedes Mal, wenn Allah (t) von der Belohnung der rechtschaffenen Diener im Paradies spricht[4], berichtet Er von der Bestrafung der Ungläubigen, und zwar aus dem Prinzip der Barmherzigkeit und der Gerechtigkeit zugleich, weil die Botschaft stets diese Eigenschaft hat: Als frohe Botschaft und als Warnung.

82:18 - Die Wiederholung derselben Frage soll dieses zusätzlich betonen.[5]

82:19 - Mit diesem Schreckensbild ermahnt uns Allah (t) zum Ende dieser lehrreichen Sure an die Folgen des schweren Tages des Jüngsten Gerichts, an dem kein Mensch für den anderen etwas tun kann. Jeder wird dann mit sich selbst beschäftigt sein und der Befehl an jenem Tage steht einzig Allah zu.


 

Alles Lob gebührt Allah, Dem Herrn der Welten.

 


[1] vgl. Übersetzung des BavariaVerlags, die in diesem Werk vorrangig vorkommt

 

[2] vgl. 20:105-108 und die Anmerkung dazu

 

[3] vgl. Übersetzung des BavariaVerlags, die in diesem Werk vorrangig vorkommt

 

[4] vgl. 38:49-54

 

[5] vgl. Übersetzung des BavariaVerlags, die in diesem Werk vorrangig vorkommt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 678
Insgesamt 1352661
Am meisten 5598
Durchschnitt 1247