77. Sure: Al-Mursalat (Die Windstöße)

18-03-2020

77. Sure: Al-Mursalat (Die Windstöße)
Offenbart in Mekka
50 Ayat (Verse)

 

Die Winde zeigen Allahs Güte und Macht. Sanft bringen sie Regen, aber sie können ebenso gewaltig blasen und zerstören. So wirkt Allahs Offenbarung. Sie kann sanft die Botschaft bringen, aber sie kann ebenso erbarmungslos Böses und Falschheit auswischen. Der Inhalt dieser Sure ist dem der Sure 75 sehr ähnlich. Hier wird das Schicksal der Wahrheitsablehner beschrieben.

 

 

بِسْمِ اللَّـهِ الرَّحْمَـٰنِ الرَّحِيمِ

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

 

وَالْمُرْسَلَاتِ عُرْفًا ﴿١﴾ فَالْعَاصِفَاتِ عَصْفًا ﴿٢﴾ وَالنَّاشِرَاتِ نَشْرًا ﴿٣﴾ فَالْفَارِقَاتِ فَرْقًا ﴿٤﴾ فَالْمُلْقِيَاتِ ذِكْرًا ﴿٥﴾ عُذْرًا أَوْ نُذْرًا ﴿٦﴾ إِنَّمَا تُوعَدُونَ لَوَاقِعٌ ﴿٧﴾ فَإِذَا النُّجُومُ طُمِسَتْ ﴿٨﴾ وَإِذَا السَّمَاءُ فُرِجَتْ ﴿٩﴾ وَإِذَا الْجِبَالُ نُسِفَتْ ﴿١٠﴾ وَإِذَا الرُّسُلُ أُقِّتَتْ ﴿١١﴾ لِأَيِّ يَوْمٍ أُجِّلَتْ ﴿١٢﴾ لِيَوْمِ الْفَصْلِ ﴿١٣﴾ وَمَا أَدْرَاكَ مَا يَوْمُ الْفَصْلِ ﴿١٤﴾ وَيْلٌ يَوْمَئِذٍ لِّلْمُكَذِّبِينَ ﴿١٥﴾

„Bei den Windstößen, die einander folgen (1); und bei den Stürmen, die durcheinander wirbeln (2); und bei den (Engeln), die stets (die Wolken) verbreiten (3) und zwischen (Gut und Böse) unterscheiden (4) und die Ermahnung überall hinabtragen (5), um zu entschuldigen oder zu warnen! (6) Wahrlich, was euch verheißen wird, wird bestimmt in Erfüllung gehen (7): dann, wenn die Sterne verlöschen (8) und der Himmel sich öffnet (9), und wenn die Berge hinweggeblasen sind (10) und die Gesandten zu ihrer vorbestimmten Zeit gebracht werden. (11) Für welchen Tag sind (diese Geschehnisse) aufgeschoben worden? (12) Für den Tag der Entscheidung. (13) Und wie kannst du wissen, was der Tag der Entscheidung ist? (14) Wehe an jenem Tag den Leugnern!“ (Der edle Koran 77:1-15)

77:1- - Diese Sure ist zwar schwierig zu übersetzen, aber leicht zu verstehen.[1] Hier ist die Rede von einem Naturphänomen in der Schöpfung Allahs, das für das irdische Leben große Bedeutung hat. Allah schwört bei den Windstößen, die Er erschaffen hat und nach denen diese Sure genannt ist. Diese Art von Schwur steht Ihm allein zu; denn wir Menschen dürfen nur "bei Allah" schwören.[2]

77:2 - Der Schwur Allahs geht hier weiter: Die Stürme sind eine heftige Form der Windstöße[3], dass sie Dinge durcheinander wirbeln, voneinander reißen und die Natur richtig "rütteln". Stürme können auch Völker heimsuchen und bestrafen, wie dies z.B. beim Volk Lots der Fall war.[4]

77:3-7 - In einer noch anderen Form wirken die Engel auf den Befehl ihres Herrn. Sie haben manchmal den Auftrag, die Wolken stets zu verbreiten und dabei zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Zu ihrer Aufgabe gehört, dass sie die Offenbarung als Ermahnung überall hinabtragen, um die Menschen zu warnen. Sie zeigt auch, wie diese am Tage der Abrechnung entschuldigt oder unentschuldigt werden können.[5]

77:8-10 - D.h. wenn das Licht der Sterne ganz verschwindet[6] und das Himmelsgewölbe auseinandergerissen wird[7], und wenn die massiven Berge entwurzelt und wie Wollflocken durch die Schwerelosigkeit hinweggeblasen werden[8], dann wird das Schöpfungssystem unterbrochen und die Gesetzmäßigkeit Allahs ihr Ende findet.

77:11-15 - Hier dann[9] sind die Menschen am Tag des Jüngsten Gerichts oder der Entscheidung[10], an dem die Gesandten vor ihrem Höchsten Richter ihr Zeugnis darüber abzulegen haben, was in ihrem Wirkungsbereich geschah.[11]

 

أَلَمْ نُهْلِكِ الْأَوَّلِينَ ﴿١٦﴾ ثُمَّ نُتْبِعُهُمُ الْآخِرِينَ ﴿١٧﴾ كَذَٰلِكَ نَفْعَلُ بِالْمُجْرِمِينَ ﴿١٨﴾ وَيْلٌ يَوْمَئِذٍ لِّلْمُكَذِّبِينَ ﴿١٩﴾أَلَمْ نَخْلُقكُّم مِّن مَّاءٍ مَّهِينٍ ﴿٢٠﴾ فَجَعَلْنَاهُ فِي قَرَارٍ مَّكِينٍ ﴿٢١﴾ إِلَىٰ قَدَرٍ مَّعْلُومٍ ﴿٢٢﴾ فَقَدَرْنَا فَنِعْمَ الْقَادِرُونَ ﴿٢٣﴾ وَيْلٌ يَوْمَئِذٍ لِّلْمُكَذِّبِينَ ﴿٢٤﴾ أَلَمْ نَجْعَلِ الْأَرْضَ كِفَاتًا ﴿٢٥﴾ أَحْيَاءً وَأَمْوَاتًا ﴿٢٦﴾ وَجَعَلْنَا فِيهَا رَوَاسِيَ شَامِخَاتٍ وَأَسْقَيْنَاكُم مَّاءً فُرَاتًا ﴿٢٧﴾ وَيْلٌ يَوْمَئِذٍ لِّلْمُكَذِّبِينَ ﴿٢٨﴾ 

„Haben Wir nicht die Früheren vernichtet (16), alsdann ihnen die späteren folgen lassen? (17) So verfahren Wir mit den Schuldigen. (18) Wehe an jenem Tag den Leugnern! (19) Schufen Wir euch nicht aus einer verächtlichen Flüssigkeit (20), die Wir dann an eine geschützte Bleibe brachten (21) für eine bestimmte Fügung? (22) So setzten Wir das Maß fest. Wie trefflich ist Unsere Bemessung! (23) Wehe an jenem Tag den Leugnern! (24) Haben Wir die Erde nicht zu eurer Aufnahme gemacht (25) für die Lebenden und die Toten (26) und auf sie hohe Berge gesetzt und euch wohlschmeckendes Wasser zu trinken gegeben? (27) Wehe an jenem Tag den Leugnern!“ (Der edle Koran 77:16-28)

77:16-19 - Zu den vernichteten Völkern gehört das Volk Noahs, die Ad und Semud, das Volk Lots sowie Pharao und seine Heerscharen.

77:20-23 - Die verächtliche Flüssigkeit ist ein Sammelbegriff für den Erguss des Mannes und der Frau.[12] Mit der geschützten Bleibe ist der Mutterleib gemeint, in dem das Wachstum und die Versorgung des Kindes bis zu einer bestimmten Zeit für die Entbindung stattfinden.

77:24 - Wenn der Tag des Jüngsten Gerichts kommt, den sie heute leugnen, werden sie selbst erfahren müssen, dass es für sie ein Tag des Unheils und des Untergangs ist.[13]

77:25-27 - Die Erde hat genug Platz für alle, sowohl für diejenigen die am Leben geblieben sind, als auch für die Toten, die sich im Grabe verweilen.[14] Die Erde ist ferner ein Ort, auf dem die hohen und massiven Berge da stehen, um das reine wohlschmeckende Regenwasser in seinen Rinnen bis zu den Tälern zu bringen.[15]

77:28 - Hier bezieht sich dieser Satz auf diejenigen, die das zukünftige Leben leugnen, obgleich sie diese offenkundigen Zeichen Allahs sehen, und in der Welt ihrer Vorstellungen verharren. Am Tag, an dem dies entgegen aller ihrer Erwartungen stattfindet, müssen sie erkennen, dass sie sich ins Unglück gestürzt haben.[16]

 

انطَلِقُوا إِلَىٰ مَا كُنتُم بِهِ تُكَذِّبُونَ ﴿٢٩﴾ انطَلِقُوا إِلَىٰ ظِلٍّ ذِي ثَلَاثِ شُعَبٍ ﴿٣٠﴾ لَّا ظَلِيلٍ وَلَا يُغْنِي مِنَ اللَّـهَبِ ﴿٣١﴾ إِنَّهَا تَرْمِي بِشَرَرٍ كَالْقَصْرِ ﴿٣٢﴾ كَأَنَّهُ جِمَالَتٌ صُفْرٌ ﴿٣٣﴾ وَيْلٌ يَوْمَئِذٍ لِّلْمُكَذِّبِينَ ﴿٣٤﴾ هَـٰذَا يَوْمُ لَا يَنطِقُونَ ﴿٣٥﴾ وَلَا يُؤْذَنُ لَهُمْ فَيَعْتَذِرُونَ ﴿٣٦﴾ وَيْلٌ يَوْمَئِذٍ لِّلْمُكَذِّبِينَ ﴿٣٧﴾ هَـٰذَا يَوْمُ الْفَصْلِ ۖ جَمَعْنَاكُمْ وَالْأَوَّلِينَ ﴿٣٨﴾ فَإِن كَانَ لَكُمْ كَيْدٌ فَكِيدُونِ ﴿٣٩﴾ وَيْلٌ يَوْمَئِذٍ لِّلْمُكَذِّبِينَ ﴿٤٠﴾

„Geht nun hin zu dem, was ihr verleugnet habt. (29) Geht hin zu einem Schatten, der drei Verzweigungen hat (30), der weder Schatten spendet noch vor der Flamme schützt.“ (31) Siehe, sie (die Hölle) wirft Funken (so hoch) wie ein Palast (32), als wären sie Kamele von hellgelber Farbe. (33) Wehe an jenem Tag den Leugnern! (34) Das ist ein Tag, an dem ihnen die Sprache versagt. (35) Es wird ihnen nicht erlaubt sein, Entschuldigungen vorzubringen. (36) Wehe an jenem Tag den Leugnern! (37) Dies ist der Tag der Entscheidung. Wir haben euch und die Früheren versammelt. (38) Habt ihr nun eine List, so setzt eure List gegen Mich ein. (39) Wehe an jenem Tag den Leugnern!“ (Der edle Koran 77:29-40)

77:29-32 - Nach deutlichen Hinweisen auf das Kommen des Jüngsten Gerichts wird jetzt aufgezeigt, was dann mit den Leugnern tatsächlich geschieht: Statt in kühlen Schatten zu ruhen, bekommen die Ungerechten nur glühendes Feuer zu sehen. Der einzige Schatten, den sie sehen, ist der des Rauches, der in Säulen rechts, links und über ihnen emporsteigt, das heißt sie völlig einhüllt. Er gibt jedoch weder Trost noch Kühlung. Im Gegenteil enthält er riesige Funken.

77:33-34 - Die gelben Funken, die hintereinander herfliegen, erinnern an Kamele, die schnell in einer Reihe dahinlaufen und auf die die Araber so stolz waren.[17]

77:35-37 - Sie sind nicht in der Lage, sich zu verteidigen oder zu entschuldigen. Die Tatsachen sprechen zu deutlich gegen sie. Sie versuchen vielleicht abzustreiten, dass sie jemals Götzen angebetet haben[18], aber ihre eigenen Zungen und Glieder legen Zeugnis gegen sie ab[19], auch Streitigkeiten bezüglich der Lehrmeinungen bringen im zukünftigen Leben nichts.[20]

77:38-40 - Dies bezieht sich sowohl auf die Banu Kuraysch in Mekka zur Zeit der Offenbarung, als auch auf alle Generationen zu allen Orten und Zeiten, die die Botschaft leugnen. Ihre Verschwörung gegen den Islam ist gleichzeitig eine Verschwörung gegen die Wahrheit und damit gegen Allah (t) Selbst.

 

إِنَّ الْمُتَّقِينَ فِي ظِلَالٍ وَعُيُونٍ ﴿٤١﴾ وَفَوَاكِهَ مِمَّا يَشْتَهُونَ ﴿٤٢﴾ كُلُوا وَاشْرَبُوا هَنِيئًا بِمَا كُنتُمْ تَعْمَلُونَ ﴿٤٣﴾ إِنَّا كَذَٰلِكَ نَجْزِي الْمُحْسِنِينَ ﴿٤٤﴾ وَيْلٌ يَوْمَئِذٍ لِّلْمُكَذِّبِينَ ﴿٤٥﴾ كُلُوا وَتَمَتَّعُوا قَلِيلًا إِنَّكُم مُّجْرِمُونَ ﴿٤٦﴾ وَيْلٌ يَوْمَئِذٍ لِّلْمُكَذِّبِينَ ﴿٤٧﴾ وَإِذَا قِيلَ لَهُمُ ارْكَعُوا لَا يَرْكَعُونَ ﴿٤٨﴾ وَيْلٌ يَوْمَئِذٍ لِّلْمُكَذِّبِينَ ﴿٤٩﴾ فَبِأَيِّ حَدِيثٍ بَعْدَهُ يُؤْمِنُونَ ﴿٥٠﴾

„Die Gottesfürchtigen werden inmitten von Schatten und Quellen sein 41) und Früchten, welche sie sich wünschen. (42) „Esst und trinkt in Gesundheit um dessentwillen, was ihr getan habt.“ (43) Wahrlich, so belohnen Wir diejenigen, die Gutes tun. (44) Wehe an jenem Tag den Leugnern! (45) „Esst und ergötzt euch eine kleine Weile. Gewiss, ihr seid die Sünder.“ (46) Wehe an jenem Tag den Leugnern! (47) Und wenn zu ihnen gesprochen wird: „Beugt euch!“, beugen sie sich nicht. (48) Wehe an jenem Tag den Leugnern! (49) An welches Wort, nach diesem, wollen sie denn glauben?“ (Der edle Koran 77:41-50)

77:41-47 - Dies steht im Gegensatz zu dem dreifachen Schatten aus Rauch für die Ungerechten, der ihnen weder Kühle noch Schutz vor dem glühenden Feuer gibt.[21] In diesem Versblock handelt es sich um die bekannte Parallelität des Korans. D.h., dass jedes Mal, wenn Allah (t) von der Belohnung der rechtschaffenen Diener im Paradies spricht[22], berichtet Er von der Bestrafung der Ungläubigen, und zwar aus dem Prinzip der Barmherzigkeit und der Gerechtigkeit zugleich, weil die Botschaft stets diese Eigenschaft hat: Als frohe Botschaft und als Warnung.

77:48-49 - Die Verbeugung ist ein Ausdruck der Demut und der Hingabe zu unserem Schöpfer. Dies ist optisch erkennbar im Gebet, das ein Gläubiger verrichten muss. Wer sich weigert, diesen Weg zu beschreiten, ist für sein Leugnen bedauernswert.

77:50 - Mit dieser deutlichen Erklärung und letzten Ermahnung kommen wir zum Schluss dieser lehrreichen Sure des Koran, der nunmehr klare und deutliche Rechtleitung über den Weg des Islam, d.h. der Hingabe zu unserem Erhabenen Schöpfer geliefert hat. Gepriesen sei der Herr der Himmel und Erde.


 

Alles Lob gebührt Allah, Dem Herrn der Welten.

 


[1] vgl. Übersetzung des BavariaVerlags, die in diesem Werk vorrangig vorkommt

 

[2] vgl. dazu 15:22; 30:48; 51:41-42

 

[3] vgl. 77:1 und die Anmerkung dazu

 

[4] vgl. 15:57-66

 

[5] vgl. dazu 2:53; 8:29

 

[6] vgl. dazu 81:2; 82:2

 

[7] vgl. dazu 82:1; 73:18

 

[8] vgl. 69:14; 81:3

 

[9] vgl. 77:8-10

 

[10] vgl. 77:6

 

[11] vgl. dazu 4:41-42; 5:109; 7:6; 37:21; 44:40; 39:69; 69:1; 78:17

 

[12] vgl. dazu 23:13; 32:8

 

[13] vgl. Übersetzung des BavariaVerlags, die in diesem Werk vorrangig vorkommt

 

[14] vgl. 27:61 und die Anmerkung dazu

 

[15] vgl. dazu 3:27; 6:95; 10;31; 13:3; 16:15; 30:19

 

[16] vgl. Übersetzung des BavariaVerlags, die in diesem Werk vorrangig vorkommt

 

[17] vgl. dazu 7:40

 

[18] vgl. 6:23

 

[19] vgl. 24:24

 

[20] vgl. 39:31 / vgl. Übersetzung des BavariaVerlags, die in diesem Werk vorrangig vorkommt

 

[21] vgl. Übersetzung des BavariaVerlags, die in diesem Werk vorrangig vorkommt / vgl. 77:29-32

 

[22] vgl. 38:49-54

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 380
Insgesamt 1338985
Am meisten 5598
Durchschnitt 1243