104. Sure: Al-Humaza (Der Stichler)

19-03-2020

104. Sure: Al-Humaza (Der Stichler)
Offenbart in Mekka
9 Ayat (Verse)

 

Die Kommentatoren dieser Sure sind sich nicht einig darüber, welche Person aus der Zeit des Propheten Muhammed, Allahs Segen und Friede auf ihm, im Besonderen mit dem "Stichler" gemeint ist; genannt werden Ahnas Ibn Suraiq, der die Menschen zu bekritteln und zu tadeln pflegte, Walid Ibn Mugira, der den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, in dessen Anwesenheit beleidigte und auch hinter dessen Rücken verleumdete, Ubaiyy Ibn Halaf und schließlich Jamīl Ibn Amir vom Stamme der Ṯaqīf. Auch wenn nicht klar ist, ob mit dem "Stichler, Verleumder" eine bestimmte Person gemeint ist oder nicht, so hat doch die im ersten Vers ausgesprochene Drohung "Wehe!" allgemeine Gültigkeit für jeden, der andere lästert oder verleumdet.

 

 

بِسْمِ اللَّـهِ الرَّحْمَـٰنِ الرَّحِيمِ

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

 

وَيْلٌ لِّكُلِّ هُمَزَةٍ لُّمَزَةٍ ﴿١﴾ الَّذِي جَمَعَ مَالًا وَعَدَّدَهُ ﴿٢﴾ يَحْسَبُ أَنَّ مَالَهُ أَخْلَدَهُ ﴿٣﴾ كَلَّا ۖ لَيُنبَذَنَّ فِي الْحُطَمَةِ ﴿٤﴾ وَمَا أَدْرَاكَ مَا الْحُطَمَةُ ﴿٥﴾ نَارُ اللَّـهِ الْمُوقَدَةُ ﴿٦﴾ الَّتِي تَطَّلِعُ عَلَى الْأَفْئِدَةِ ﴿٧﴾ إِنَّهَا عَلَيْهِم مُّؤْصَدَةٌ ﴿٨﴾ فِي عَمَدٍ مُّمَدَّدَةٍ ﴿٩﴾

„Wehe jedem Stichler, Verleumder (1), der ein Vermögen zusammenträgt und es gezählt zurücklegt! (2) Er meint, dass sein Vermögen ihn unsterblich mache. (3) Aber nein! Er wird wahrlich in Al-Hutama geschleudert werden. (4) Doch was lässt dich wissen, was Al-Hutama ist? (5) (Es ist) Allahs angezündetes Feuer (6), das bis zum (Innersten der) Herzen vordringt. (7) Es schlägt über ihnen zusammen (8) in langgestreckten Säulen.“ (Der edle Koran 104:1-9)

104:1-9 - Das Wort "Humaza" ist abgeleitet von dem Verb "hamaza" (sticheln, herabsetzten); seine Grundbedeutung ist "anstacheln"; denn eine Verleumdung führt gewissermaßen zu einer Anstachelung und Aufhetzung der Verleumdeten und aller Personen, die mit der Angelegenheit zu tun haben. Das Wort "Lumaza" ist abgeleitet von dem Verb "lamaza", "bekritteln, lästern, verleumden" mit der Grundbedeutung "mit den Augen zuzwinkern". Ein derartiges Verhalten wird im Koran als höchst verabscheuungswürdig bezeichnet. Dieser Versblock richtet sich nicht gegen den Besitz von Vermögen an sich, sondern vielmehr gegen das Zurückhalten reichlich vorhandenen Vermögens von seiner Verwendung für wohltätige und der islamischen Gemeinschaft nützliche Zwecke, und ein derartiges Verhalten gilt als höchst tadelnswert. "Al-Hutama" ist wie die beiden Wörter "Humaza" und "Lumaza" nach demselben grammatischen Muster eine Form der "Übertreibung". Es ist abgeleitet von dem Verb "hattama", "zerbrechen, zerschmettern, zertrümmern". "Al-Hutama" heißt also eigentlich "der Zerbrecher, der Zerschmetterer". Weil man sich aber unter diesem Begriff nur schwer etwas Bestimmtes vorstellen kann, folgt nach der rhetorischen Frage im fünften Vers.[1]


 

Alles Lob gebührt Allah, Dem Herrn der Welten.

 


[1] vgl. den ausführlichen Kommentar dazu im Titel: "Zum Verständnis des Al-Qur’ān Al-Karīm", Islamische Bibliothek

 

 


RISALE

Hilafet-i İslamiyye
Hilafet-i İslamiyye

ZÄHLER

Heute 382
Insgesamt 1338987
Am meisten 5598
Durchschnitt 1243